Angst zu Silvester – Tipps für die Tiere!

Nach Weihnachten kommt noch Silvester und wer Tiere hat, weiß das die meisten Tiere an Silvester stress haben. Nicht alle Tiere haben Angst und sind schreckhaft und doch muss man auf Tiere Rücksicht nehmen, damit die Tiere unbeschadet Tag und die Nacht überstehen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten und Tipps, die helfen können. Dabei ist das, egal ob man einen Hund, Katze oder ein anderes Haustier hat. Alle Tiere können Angst bekommen und da sind die Stunden wirklich Horror für das Tier.

Meistens haben die Tiere vor dem Feuerwerk, dem Knallen und Geräuschen Angst. Wir Menschen können damit gut umgehen und wissen auch, was das ist. Für Tiere ist das jedoch anders. Man sollte jetzt sich schon Gedanken machen, dem Tier zu helfen. Wichtig finde ich, das Tier sollte man nicht alleine lassen. Als Mensch ist man Rudelführer und man strahlt Ruhe und Geborgenheit aus. Alleine, dass man da ist, zeigt dem Tier schon, das man nicht alleine gelassen wird. Ich würde daher jedem Raten, lieber zu Hause feiern und natürlich auf das Knallen verzichten.

Das geliebte Tier an Silvester nicht alleine lassen

Das Zuhause ist der Ort, an den sich das Tier geborgen fühlt. Man sollte die Katzen, wenn Sie Freigänger sind, nicht mehr raus lassen. Auch wenn die Katze das nicht versteht, ist das am Sichersten. Leider wird schon vor Silvester immer wieder geknallt, und wenn die Katze draußen ist, kann Sie sich erschrecken und flüchten. Hunde sollte man in der Zeit nicht ohne Leine laufen lassen. Das ist nicht lange und so ist die Sicherheit da, das nichts passieren kann.

Am besten ist es, die Katzen schon ab dem 30.12 drinnen zu lassen. Man kann den Katzen das so angenehm wie möglich machen. Beschäftigen, Leckerlis verstecken, damit man das Tier gut ablenken kann. Rauslassen würde ich persönlich die Katze dann auch erst ab dem 02.01 raus lassen. Viele Knallen auch noch am 1 Januar. So umgeht man, die Gefahr vor einen Schock, wenn der Knaller vor dem Tier hochgeht.

Je nach Rückzugsort sollte man den Raum abdunkeln und natürlich die Fenster geschlossen halten. Das Verhalten von uns Menschen sollte aber normal sein. Also nicht hinter dem Tier herrennen, auf den Arm nehmen und extra betüddeln. Das stärkt evtl. die Unsicherheit und die Tiere werden noch Schreckhafter. Wenn das Tier von alleine kommt, dann sollte man natürlich Streicheln und Kuscheln.

Ängstliche Tiere sollte man aber auch nicht alleine lassen. Das kann dann noch Schlimmer werden für das Tier. Entweder man feiert dann zu Hause gemütlich und in Ruhe, oder man fährt, wenn man einen Hund hat aufs Land oder auf eine Insel. Dort ist es viel Ruhiger und wird deutlich weniger geknallt.

Warum soll man keine Beruhigungsmittel geben?

Ich würde das aber in Ruhe mit dem Tierarzt besprechen. Es gibt aber auch homöopathische Mittel und Bachblüten, die man nutzen kann. Diese muss man natürlich frühzeitig dem Tier geben, damit diese auch gut wirken können. Da hilft der Tierarzt aber auch, damit man die richtigen Mittel findet.

Bei Bachblüten nehme ich immer Canina Petvital Bachblüten Nr.2 Angst für Tiere. Das kann man dem Tier geben und bis jetzt habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht. Gerade bei den Katzen, die immer sehr verschreckt sind. Mein Hund hatte Silvester nie Probleme, aber die Katzen sind da doch schreckhaft.

Silvester PetVital Bachblüten Angst

Meine Maßnahme für Silvester bei meinen Katzen

Meine Katzen bekommen schon ein paar Tage vor Silvester die Bachblüten Angst für Tiere. Dann dunkle ich das Schlafzimmer komplett ab und natürlich Fenster zu. Es gibt dann einen kleinen Napf mit dem Lieblingstrockenfutter als Snack, was auch gut angenommen wird. Ich Kuschel meine Katzen wenn Sie das möchten und bin einfach da und gebe Ruhe ab. Damit sind wir immer gut gefahren und da ich auch nicht Knalle, tue ich nicht nur meinen Tieren was Gutes. Ich schaue dann eher aus dem Fenster und beobachte das Feuerwerk was auf dem Wasser ist.

Auflistung wie man den Tieren Silvester erleichtern kann

  • Katzen die Raus gehen sollte man schon am 30.12 drinnen behalten und erst am 02.01 wieder raus lassen. Schutz vor den Knallern kann man so ermöglichen.
  • Hunde sollten Silvester nur an der Leine draußen laufen.
  • Schreckhafte und Ängstliche Tiere sollte man am besten nicht mit Beruhigungsmitteln ruhig stellen, sondern auf die Alternativen zurückgreifen.
  • Ein Raum als Rückzugsraum komplett Abdunkeln, Fenster komplett zu machen.
  • Leckerlis anbieten, auch Wasser und Futter in den Rückzugsraum stellen.
  • Tiere nicht bedrängen, sondern nur Streicheln und Drücken wenn Sie das auch möchten.
  • Ängstliche und Schreckhafte Tiere nicht alleine lassen.

Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen: Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und er darf nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer den Tierarzt Ihres Vertrauens! Ich übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information ergeben.

Kommentare 1

  • Eine gute Zusammenfassung der Tipps. Ich hatte früher als Kind auch ein Haustier. Es hilft wirklich viel, wenn man es zu Silvester nicht alleine lässt – das habe ich auch so erlebt. Mit Beruhigungsmitteln für Tiere habe ich jedoch keine Erfahrung.
    Liebe Grüße,
    Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge