Beerdigung des geliebten Tieres ist der letzte Schritt

Ein sehr trauriges Thema, was ich leider vor ein paar Tagen selber durchgemacht habe. Bis dahin wollte ich zu dem Thema nichts wissen, Reden oder Nachdenken und doch sollte man das als Tierbesitzer nicht verschweigen. Irgendwann ist leider der letzte Schritt, man muss sein Tier loslassen und beerdigen. Ich wusste, dass wir einen Friedhof für Tiere haben, habe dort vor sehr vielen Jahren ein Hund beerdigen lassen. Jetzt musste ich meinen geliebten Dacky gehen lassen, von jetzt auf gleich stand ich vor der Sorge, was wird aus meinen Dacky. Ich hatte zum Glück einen Tierarzt, der das anbietet und alles weiter übernommen hat. Ich war in den Moment auch nicht in der Lage, einen klaren Kopf zu haben und das alles selber zu organisieren.

Beerdigung des geliebten Tieres ist der letzte Schritt

Man sollte sich eigentlich, früh Gedanken machen, was man mit seinen geliebtem Tier machen möchte und wo er beerdigt werden soll. Es gibt immer mehr Tierfriedhöfe und andere Möglichkeiten, damit die letzte Ruhestätte würdevoll ist. Leider hat man nicht immer ein eigenes Grundstück für eine Bestattung. Auf den Friedhof in Kiel bin ich durch eine andere Hundebesitzerin vor vielen Jahren gekommen. Sie hatte mir damals auch Kontakte vermittelt, dass „Wolf“ dort seine Ruhe findet. Ich weiß jetzt, dass ich dass über den Tierarzt machen kann, er nimmt mir dass alles ab, damit ich in ruhe trauern kann und dass, ohne dass es viel mehr kostet. Für Dacky und der letzte Weg habe ich den grünen Rasen genommen. Ich weiß, wo er liegt, und kann hinfahren.

Ich kann jeden Tierhalter nur empfehlen, dass man sich mit seinem Tierarzt unterhält, um von den Möglichkeiten zu erfahren, die man hat, damit das Tier einen würdevollen Platz bekommt. Man kann dann so Kontakte für den letzten Weg aufbewahren, weiß, was man tun muss und vor allem, dass man auch dass Geld auf ein Sparbuch legt.

Die letzte Ruhestätte und die Beerdigung

Für mich selber war es beruhigend, dass ich weiß, wo mein Dacky ist und das wir in Kiel diese Möglichkeit haben. Die Preise finde ich in Ordnung für die Beerdigung, man kann selber aussuchen, ob mein ein Einzelgrab oder den Grünen Rasen nimmt. Es gibt für jeden Wunsch eine Lösung und man kann auch bei der Beisetzung dabei sein. Für mich ist das immer noch sehr schwer dieses Thema und diese Gedanken, und doch bin ich das meinen Tieren schuldig, wenn irgendwann der Punkt kommt, an den man jemand gehen lassen muss. Meine Tiere bekommen alle eine tolle Ruhestätte. Wie ist das bei Euch und Euren Tieren? Macht Ihr Euch da auch Gedanken drüber?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge