Chip bei Hund und Katze – Was ist das?

Das Thema Chip beim Tier, das sollte für jeden Tierbesitzer ein Thema sein. Bei Hunden ist das jetzt Pflicht, dass diese einen Chip haben und registriert sein sollen. Und ich finde das sehr wichtig, jeder Hund und auch jede Katze sollte einen Haustier-Chip tragen. Das stört das Tier nicht, es schmerzt nicht, wenn dieser gesetzt wird und ist der Persönliche ausweiß vom Tier. Doch was ist ein Tierchip, was tut er und warum sollte man den seinem Tier setzen lassen? Auf einige Fragen gehe ich in diesen Artikel ein. Gerne könnt Ihr mir weitere Fragen zukommen lassen, die in dem Thema fehlen.

Was ist ein ein Haustierchip?

Es ist eine sehr kleine Kapsel (reiskorngroß) die eine 15-stellige Nummer hat. Diese Nummer gibt es nur einmal. Der Tierchip wird mit einem Auslesegerät ausgelesen, damit kann man den Besitzer identifizieren. Der Tierchip ist für das Tier nicht spürbar und wird unter die Haut gesetzt.

Welche Tiere brauchen einen Haustierchip?

Bei Hunden ist das jetzt Pflicht das diese einen Chip tragen müssen. Es ist aber bei Katzen, Hunden und Frettchen möglich, und gerade wenn man auch über die Grenzen fahren möchte, ist es Pflicht mit dem Chip. Es gibt aber auch Züchter von Meerschweinchen, die ihren Tieren einen Haustierchip setzen. Ich bin aber auch dafür, dass jede Katze einen Chip tragen sollte.

Welche kosten kommen auf mich zu beim Haustierchip? setzen?

Die Kosten sind eigentlich in Ordnung, mit bis zu 30€ kostet das Setzen des Tierchips und dazu natürlich einen EU-Heimtierausweiß. Es sind hier aber keine Impfungen mit inbegriffen. Das Registrieren bei Tasse ist kostenlos. Das ist sehr wichtig das man sein Tier dort registriert, nur so kann das Tier zu einen zurückfinden, wenn es mal wegläuft.

Wie setzt man den Haustier-Chip?

Der Chip wird mit einer Einwegspritze gesetzt, in den der Chip ist. Das passiert ohne Narkose und ist wie das Impfen. Es dauert in der Regel nur ein paar Sekunden. Der Chip darf nur vom Tierarzt gesetzt werden.

Ist der Haustier-Chip? schädlich für das Tier?

Nein, es ist nicht schädlich. Es ist für das Tier kaum merkbar und sollte eigentlich immer an der gleichen Stelle sein, an den er gesetzt wurde. Es gehört auf die linke Nackenseite, das ist festgesetzt. Nach dem Setzen ließt der Tierarzt den Chip ab, kontrolliert auch die Nummer, die man dann in den EU-Heimausweis bekommt. Es kann aber auch vorkommen das er mal etwas wandert, das ist aber sehr selten. Jedoch kann er nicht in die Blutbahn kommen. Der Chip muss auch nur einmal gesetzt werden und braucht nicht erneuert werden.

Auslesen vom Haustier-Chip? im Tier?

Dafür braucht man ein spezielles Lesegerät, das die Daten im Chip auslesen kann. Es sind elektromagnetische Wellen, die dann vom Gerät ausgehen. Es wird dann die Nummer ausgelesen, die der Chip trägt. Tierärzte und Tierheime haben so ein Gerät um die Nummer auszulesen.

Kosten für das Registrieren vom Tier mit Haustier-Chip?

Das Registrieren vom Tier mit Chip ist bei Tasso kostenlos. Man braucht dafür nur die Nummer, die der Haustier-Chip trägt, und kann dann das Tier online melden. Man bekommt dann, einen ausweiß, eine Marke mit einer Nummer, die man an das Halsband machen kann. Wenn das Tier dann mal wegläuft, kann man mit der Nummer sich bei Tasso melden. Danach wird Tasso sich mit den Kontaktdaten, auf die das Tier angemeldet ist, melden. Tasso ist rund um die Uhr erreichbar. Wenn ein Tier entlaufen ist, kann man das auch Melden und gleich Suchplakate erstellen, die man nach ein paar Tagen zugeschickt bekommt. Mehr Informationen zu Tasso bekommt Ihr auf der Webseite.

Kommentare 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge