Den Haushalt Katzensicher machen

Den Haushalt Katzensicher machen, ist eine Sache die man vor dem Einzug der Katzen erledigen sollte. Heute ist eine kleine Katzendame bei mir eingezogen. Sie sollte dort weg, weil Ferien sind. Also Kontakt aufgenommen und die kleine wurde mir dann gebracht. Einfach an der Tür übergeben und weg war der Typ. Erschreckend und eine Situation die ich Traurig finde. Aber gut, die kleine Maus ist aufgeweckt und zum Glück ist alles Katzensicher bei mir, durch die anderen Katzen. Doch worauf muss man achten, damit das nicht zur Gefahrenquelle wird. Und Katzensicher kostet fast nichts, man muss nur etwas Zeit und Arbeit investieren und das umsetzen. 

Neugier ist nicht nur schön anzusehen, nein es bedeutet auch Risiko.  Gerade Katzen erkunden allen und sehen überall ein Abendteuer.  Dabei kann die Katze schnell in Schwierigkeiten geraten. Leichte Verletzungen bis hin zu schweren und den Tod können passieren, damit man das verhindert sollte man alles abstellen was gefährlich werden kann. Damit man auch nichts vergisst, sollte man eine Scheckliste anlegen. 

Damit die Erkundungstour der Katze Sicher ist Zuhause, gibt es für Katzenhalter einige Tipps, ums Haus, alles Katzensicher zu gestalten.  Katzenfreundlich muss es sein, damit man ein langes Leben zusammen hat. 

Fenster auf, Frischluft muss sein 

Frische Luft muss sein, doch Katzen die einen Entdeckungsdrang haben, können die gekippten Fenster Interessant finden und so können gekippte Fenster zur Todesfalle werden. Ein kleiner Ausflug, das anspringen der Oberseite wird gerne gemacht. Doch dann rutschen sie ab und der Körper rutscht immer tiefer und der spalt wird immer enger und dann ist der Körper eingeklemmt. Damit dieser Unfall nicht passiert, sollte man Katzenschutzgitter anbringen an die Fenster. Diese Gitter kosten nicht viel, die gibt es für die Seiten und oben. Ob jetzt welche die man anbohren muss, oder zum Klemmen. Damit verhindert man die Unfälle.  

Ohne diese Gitter muss man seine Katzen im Auge behalten und nicht alleine lassen. Aber man kann die Katzen nicht 100% beobachten und gerade die kleinen sind extrem schnell. Daher sollte man die ca. 10€ pro Teil investieren. 

Balkontür, ganz geöffnete Fenster und offene Balkone bedeuten auch Gefahr. Wie schnell kann das passieren das die Katzen toben, mit Schwung auf das Fensterbrett springen und dann wegrutschen. Dann kann der Sturz aus dem Fenster auch Tödlich enden. Katzen sind zwar Akrobaten und können auf engen Sachen laufen und auch ein Sturz kann gut ausgehen. Damit man da aber keine Gefahr eingeht sollte man auch diese Fenster und den Balkon gesichert werden. Für Fenster und Balkontüre gibt es Gitter mit Schutznetz und einem Gestell das man in den Rahmen stellt und dort anpasst. Ohne Bohren. Ich habe mir für meine Fenster ein Gitter selber gebaut, die Anleitung fürs Fenstergitter ist leicht und kostet nicht viel vom Material. Für den Balkon gibt Katzennetze mit Gestell die man leicht anbringen kann. Durch das Gestell ist das sicher und das Netz kann, wenn es von guter Qualität ist, auch nicht durchgebissen werden. Damit können die Katzen den Balkon nutzen, ohne das was passiert. Kosten liegen je nach Fenster bis 30€. 

Für den Balkon sollte man aber vorher mit dem Vermieter sprechen. Es muss genehmigt werden und das sollte auch Schriftlich festgehalten werden. Bitte nicht einfach so machen, das kann Ärger geben. 

Katzensicher Hexe

Haushaltsgeräte können für Katzen gefährlich werden 

Alles wird als Spielzeug und Schlafplatz angesehen, Waschmaschine und Trockner sind toll zum erkunden und Schlafen. Geschützte Höhle, warm und gemütlich so dass die Katzen das gerne ansehen und dort reinklettern.  Gefährlich ist es, wenn man die Wäsche anstellen möchte, so schnell wie die kleinen reinklettern kann man kaum schauen. Daher sollte man die Trommeln immer geschlossen halten, und beim Befüllen der Trommeln immer die Katzen aus dem Raum ausschließen. Die Katzen müssen lernen das es dort kein Spiel- und schlafplatz ist. Wichtig immer die Trommeln kontrollieren ob Sie besetzt ist. 

Wenn die Katze in die Küche darf, sind da natürlich auch Haushaltsgeräte die nicht ohne Gefahr ist. Die heiße Herdplatte ist besonders fies. Katzen Springen gerne auf alles rauf, laufen auf der Arbeitsplatte und dann natürlich auch auf dem Herd. Wenn man die neun Geräte hat, die sofort nach dem Kochen wieder die Hitze verschwindet, hat man das sehr gut und die Gefahr der Verbrennung, ist geringer. Bei anderen Herdarten muss man genau aufpassen und drauf achten das die Katzen nicht drauf Springen. Man kann die Katzen das beibringen mit der Zeit und auch hier kann man durch Clickertraining mit Belohnungen der Katze das abgewöhnen. Die Katze lernt so, dass es auf dem Herd und die Arbeitsplatte nicht erwünscht sind, aber wenn am Boden gewartet wird, gibt es Leckere Belohnungen. Man kann als Gitterlösung diese Gitter für den Herd nehmen, die man sonst bei Kindern nutzt. 

Katzenfallen die unauffällig sind 

Kabel, Schnüre, Schnüren von Rollos, von Gardienen, Seile usw. Sind richtig gefährlich. Wenn die so da hängen laden sie die Katzen zum Spielen ein. Das Baumeln ist richtig interessant. Die Katzen können sich aber dran verheddre, sich verfangen und wenn es ganz schlimm kommt auch erhängen. Bitte alle Sachen hochhängen. Beim Rollo usw. kann man hoch in der Wand einen Haken anbringen und dort alles aufhängen. Die anderen Kabel und Schnüren weg packen damit es nicht zur falle wird. 

Halsbänder sollten die Katzen nicht tragen. Damit können Sie hängenbleiben. Dazu habe ich schon mal einen Artikel geschrieben. Sollte unbedingt durchgelesen werden. 

Stromkabel sollten auch nicht umherhängen und am besten sollte man die in einen Kabelschlauch verstecken. Es gibt Katzen die das Kabel anknabbern und damit kann man das verhindern. Am besten die festen, harten Kabelschläuche nehmen. Diese bekommt man schon ab 5€. 

Giftig gibt es drinnen, aber auch draußen! 

Giftige Pflanzen gibt es nicht nur drinnen, sondern auch draußen. Diese Pflanzen sind für die Katzen gefährlich. Eine Liste zu den Giftigen Pflanzen gibt es schon eine Liste auf meinen Blog. Man sollte alle Pflanzen Zuhause genau untersuchen und die Giftigen Pflanzen entweder so hinstellen das die Katzen nicht drankommen, oder die Pflanzen an Freunde und Bekannte verteilen. 

Aber auch Putzmittel. Duftöle, Teebaumöl, Medikamente, Ungezieferköder und Putzlappen und Schwämme können der Katze auch Gefährlich werden. Daher sollte man alle Arzneimittel und Haushaltsreiniger gut unter Verschlusshalten. Auch der Reiniger zum Sprühen sollte man verschließen damit die Katze nicht dran schleckt. 

Für die Schränke sollte man Kindersicherungen kaufen, damit die Katzen die Schränke nicht aufbekommt. Diese Kindersicherungen bekommt man für kleines Geld und sind schnell angebracht. 

Katzensicher Hexe Hexi

Nicht alles ist als Spielzeug geeignet 

Katzen spielen mit allem was sie finden, dazu gehört auch das Wollknäul. Man sieht immer wieder Bilde wo kleine Katzen mit dem Wollknäul spielen. Doch absolut tabu sind nicht nur die Wolle, sondern auch Fäden, Garn und Kordel und Weihnachten auch das Lametta. Der Grund dafür ist die Katzenzunge, die mit ihren winzigen Papillen auf alles Faserige wirkt wie ein Klettverschluss. Fäden bleiben hängen und können verschluckt werden. Sollte das doch einmal passieren, nicht alleine versuchen herauszuziehen. Die Katze schnell einpacken und zum Tierarzt fahren, damit das Tier keine Schäden davonträgt. 

Gefährlich sind auch Plastiktüten, ob kleine oder große. Diese bedeuten Erstickungsgefahr, wenn die kleinen da reinklettern und nicht wieder rauskommen. Tüten wenn man sie braucht nach dem Einkaufen und benutzen sofort verstauen. Papiertüten kann man als Spielplatz anbieten, der Griff sollte aber einmal durchgeschnitten werden, damit keine Katze hängen bleibt und in Panik gerät. Gute Alternative sind natürlich Pappkartons, die zum Spielen, verstecken und schlafen genutzt werden. 

Lichterkette können gefährlich werden, die Katzen können drinnen hängen bleiben und sich verletzen. Am besten so anbringen, das nichts passieren kann. Geht durch die Wohnung und schaut mit offenen Augen nach Gefährlichen Stellen. So kann man den Haushalt Katzensicher machen.

Kommentare 6

  • Oh ja. Balkon ist immer so ne Sache. Da ist unsere leider auch schon ein paar mal gefallen oder gesprungen. Zum Glück passiert bei der geringen höre nicht gleich etwas. Dennoch darf sie selten alleine raus und bei dunkelheit oder regen schon dar nicht. Das mir den Fenster haben wir allerdings nicht. Wenn diese geöffnet sind, legt sie sich raus, das wars dann aber auch. Mit Tüten spielt sie auch immer. Aber da passen wir immer auf, dass auch nichts passiert ;). Ein toller und sehr wichtiger Beitrag.

    Alles liebe

  • Tolle Tipps. Die Katze meiner Cousine geht auch gerne auf Erkundungsreise, merkwürdigerweise immer hinter der Couch und hat dort schon paar Mal die Kabel versucht durchzuknabbern. Lieben Gruß

  • Der Beitrag ist wirklich klasse und ich muss dir dabei wirklich recht geben. Eine unserer Kätzchen hat sich auch schon mal an der Herdplatte verbrannt. 🙁

    LG Jasmin

  • Im Haushalt gibt es wirklich total viele Gefahrenstellen für Katzen an die man so gar nicht denken würde. Deine Tipps sind da wirklich Gold wert, vielen lieben Dank! Ich würde behaupte mein Zuhause ist ziemlich sicher für die Katzen, aber bei ihrem Erkundungsdrang nicht immer sicher vor den Katzen 😀

    Liebe Grüße
    Carry von Living the Beauty

  • Soviele Gefahren, an die man gar nicht denken würde! Ich finde deine Beiträge immer sehr hilfreich, um den Tierchen ein gutes und sicheres Leben zu ermöglichen! Vielen Dank dafür!

    Liebe Grüße
    Jana

  • Hallo

    Die Kleine ist ja süß 🙂

    Und ja, ist vielleicht nicht der beste Vergleich – aber eine Wohnung katzensicher machen ist beinahe ähnlich wie Kindersicher machen.. An was ich da alles denken musste als meine Tochter ihren Entdeckerdrang entwickelt hatte.

    Eine Katze haben wir nicht, aber ich überlege es mir schon länger.

    Liebe Grüße
    Nadine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

CommentLuv badge