Erste Hilfe für Kätzchen ohne Mama

Bevor ich zum Thema “Fundkätzchen” was schreibe, möchte ich sagen das niemand anderes als die Katzenmama sich um die Babys kümmert.  Bitte immer sichergehen, dass keine Katzenmama da ist oder kommt, bevor man sich den kleinen Babys annimmt.  Lieber etwa warten und beobachten. Natürlich sollte man sofort handeln, wenn die kleinen ausgekühlt sind und Hunger haben.

Bitte schaue nicht weg, sondern Helfe. Wenn du nicht weißt wie, nehme die kleinen Kätzchen an dich und bringe Sie zum Tierheim oder einem Tierarzt. Dort werden die kleinen dann aufgepäppelt, wenn du es selber nicht kannst. Wenn du aber da selber machen möchtest, lese dir das genau durch und lass dir vom Tierarzt helfen.

Der erste Schritt nach dem Fund ist, die Kätzchen warm und sicher unterbringen und einen Tierarzt aufsuchen für den ersten Scheck. Dort werden die kleinen Untersucht und notfalls auch Behandelt.

Der erste und wichtigste Schritt nach dem Kätzchen Fund

Wärme

Das Kätzchen bzw. Die Kätzchen brauchen Wärme, egal zu welcher Jahreszeit. Auch im Hochsommer. Am besten ist es das Kätzchen in einen Korb oder Karton zu legen und dort Handtücher oder Decken das warm und gemütlich machen. Dann sollte man für weitere wärme sorgen mit einem Heizkissen oder einer Wärmflasche. Die Wärmflasche mit einem Handtuch umwickeln damit das nicht zu heiß wird.

Wichtig ist aber auch, dass das Kätzchen die Möglichkeit hat, jederzeit von der Wärmequelle weg zu kriechen. Bei der Wärmflasche auch drauf achten das diese immer gut Verschlossen ist und nicht auslaufen kann.

Für den Transport zum Tierarzt und dann nach Hause kann man auch eine Jacke, Shirt usw. Nutzen, damit das Findelkind warm und sicher untergebracht ist.

Erster Check vom Gesundheitsstand

Schaue dir das Findelkind genau an. Ist es verletzt oder vielleicht sichtbar Krank? Wenn es ausgekühlt ist, schwach ist und sich kaum bewegt, Blutet und ist verletzt, bitte sofort zu einem Tierarzt fahren. Jeder Tierarzt hat im Notfall ein Band laufen mit einer Telefonnummer. Ansonsten das Tierheim Anrufen, dort bekommt man auch Hilfe und wenn dort das Band läuft, sind dort Telefonnummern hinterlegt.

Bitte nicht warten, das Kätzchen braucht sofort Hilfe.

Bitte auch den Tierarzt aufsuchen, wenn die Augen und/oder Nase einen Ausfluss haben, wenn man ein röcheln hört oder das kleine Wesen Durchfall hat. Das alles bedarf Tierärztliche Hilfe, die man nicht selber übernehmen sollte. Auch wird der Tierarzt nach Ungeziefer schauen und eine Entwurmung veranlassen.

Auch wird der Tierarzt versuchen das alter vom Findelkind zu bestimmen. Das ist wichtig, damit die weitere Versorgung geplant werden kann. Ob man noch Katzenmilch braucht oder schon andere Nahrung nehmen kann, wird dann besprochen.

Die ersten Tage auch von den eigenen Tieren getrennt halten, wegen Ansteckungsgefahr.

Kätzchen die älter als 4. Wochen sind

Ab 4. Wochen stehen die Chancen für die Findelkinder sehr gut. Natürlich auch darunter, aber da ist das aufpäppeln und großziehen etwas anderes vom Füttern her.

Für die kleinen Kätzchen ab der 4. Woche kann man Katzenfutter nehmen, Nassfutter das man dann schön zerdrückt und auf einen kleinen flachen Unterteller anbietet. Eine kleine Menge von 1 Teelöffel reicht, der Magen ist ja auch klein. Füttern sollte man dann alle 2 Stunden oder wenn das Findelkind sich meldet. Aber man sollte die Zeiten auch Einheiten, auch in der Nacht für die ersten Tage.

Trinken sollte man Wasser anbieten, man kann aber die erste Zeit auch Katzenmilch nehmen. Die bekommst du beim Tierarzt oder in gut sortierten Fachhandel. Bitte keine Katzenmilch die fertig in Packungen angeboten werden (die flüssigen) oder Mich. Das ist völlig ungeeignet und kann zu schlimmen Durchfall führen.

Wichtig auch hier den Bauch etwas Massieren nach dem Fressen, so wie die Mama das machen würde. Es muss zwar nicht mehr so intensiv sein wie bei der Flaschenfütterung, aber man sollte das die erste Zeit weitermachen, die Kätzchen lernen nun ja auch auf Toilette zu gehen.

Zoostore Katze

Kätzchen die unter 4, Wochen sind

Die Versorgung der kleinen Babys ist nicht einfach und vor allem auch Zeitintensiv. Wenn du nicht den ganzen Tag Zeit hast und dich intensiv drum kümmern kannst, solltest du das Findelkind in kompetente Hände geben. Je jünger das Kätzchen ist, desto besser ist das mit erfahrenden Händen. Dafür kannst du dich an das Tierheim, Tierhilfe, Katzenhilfe, Tierarzt und die Notstationen wenden.

Erste Maßnahme für Kätzchen unter 4. Wochen

Das erste ist die Wärme, dazu habe ich weiter oben schon was geschrieben. Und dann muss man sofort die Katzenmilch bzw. Aufzuchtmilch kaufen. Bitte das Pulver und nicht die Katzenmilch in Tetrapacks, diese ist nicht geeignet. Bekommen tut man das in Zoo Läden, beim Züchter und natürlich beim Tierarzt. Und eine passende Flasche bekommst du auch im Zoo Laden. Am besten 2. Flaschen kaufen, damit man eine in Reserve hat. Am Wochenende wende dich an den Tierärztlichen Notdienst oder das Tierheim, dort wird einen auch geholfen für die ersten Tage.

Für den Notfall bis man die Aufzuchtmilch hat, kann man etwas warmen Tee wie Fenchel oder Kamille nehmen. 30° und eine Prise Traubenzucker dazugeben. Den kann man dann mit einer Einwegspritze (ohne Nadel) eingeben, nur Tropfen und nicht mehr. Sonst besteht die Gefahr, dass das Kätzchen sich verschluckt.

Wichtig ist, das Kätzchen muss beim Füttern warm sein. Sonst hat es keinen Schluckreflex und das kann dann Gefährlich werden. Und bitte nicht auf dem Rückenliegend füttern. Es muss Bauchlage haben, wenn es gefüttert wird. Ansonsten kann sich das Findelkind verschlucken was zu einer tödlichen Lungenentzündung führt.

Was noch wichtig ist für das Kätzchen!

Je kleiner das Findelkind ist, umso kniffliger und zeitaufwendiger wird die Pflege. Die kleinen Kätzchen brauchen rund um die Uhr Hilfe und müssen versorgt werden. Auch in der Nacht und das wird immer wieder unterschätzt. Aus dem Grund auch Gedanken machen ob man das für ein paar Wochen hinbekommt und die Verantwortung übernehmen kann. Die kleinen brauchen alle 2 bis 3 Stunden ihre Katzenmilch und danach das Ausmassieren von Blase und Darm. Das ist sehr wichtig, das macht ja sonst die Katzenmama.  Einfach sanft mit den Fingern massieren und dann, wenn das Kätzchen sich erleichtert hat mit einem Tuch saubermachen.

Du kannst dir immer Hilfe suchen und scheue dich auch nicht, gerade wenn Du noch unerfahren bist und kaum Erfahrungen hast. Der Tierschutzverein, Tierarzt aber auch Tierhilfe und Notstationen helfen gerne. Dort gibt es auch immer Pflegestelen, die genug Zeit haben und wo das Findelkind dann auch Katzenbabys als Gesellschaft hat. Das ist für die Entwicklung wichtig, nur so lernen die Babys den Sozialkontakt. Vielleicht besteht auch die Chance das e eine Katzen Amme gibt, die das Findelkind annimmt.

Katzensicher verspielte Katze

Wichtige Punkte für die Wochen mit dem Findelkind

Am besten ist es, wenn man sich ein Schreibheft nimmt und dort alles Wichtige aufschreibt. Der Ort vom Fund und das Datum. Wann man zum Tierart geht und welche Behandlungen man macht. Auch die Medikamente sollte man sich notieren.

Dann sollte man mit einer kleinen Küchenwaage das Gewicht kontrollieren und notieren.

Für die Häufigkeit und Menge der Fütterungen können Sie sich an folgende Faustregeln halten. Das Geburtsgewicht liebt ca. zwischen 60 und 110 Gramm. Und so geht man nach der Faustregel Doppeltes Gewicht nach einer Woche (120 bis 220 Gramm), Vierfaches Geburtsgewicht nach 3 Wochen (240 bis 440 Gramm) usw. Das kann man also gut im Auge behalten. Täglichen Wiegen zur gleichen Zeit ist Pflicht.

Das Füttern ist dann auch zu Notieren welche Menge genommen wird. Damit bleibt alles unter Kontrolle, wenn einmal was ist.

  • Woche alle 1 bis 2 Stunde 1-2 ml Aufzuchtmilch
  • Woche alle 2 bis 3 Stunden 3-7 ml Aufzuchtmilch
  • Woche alle2 bis 3 Stunden bis ca. 10 ml Aufzuchtmilch
  • Woche alle 3 bis 4 Stunden 15-20 ml Aufzuchtmilch
  • Danach mit dem Nassfutter zusätzlich Anfangen zu Füttern

Wichtig ist das Gewicht, das das Kätzchen zunimmt, das es natürlich ausreichend Trinkt und wie der Stuhlgang ist. Ist Durchfall da, muss das sofort Behandelt werden, die kleinen Trocknen sehr schnell aus und es besteht Lebensgefahr. Genauso wenn Verstopfung ist, sollte man das mit dem Tierarzt besprechen.

Kleiner Tipp: Für den Transport zum Tierarzt sollte man eine Wärmflasche in die Transportbox legen und darüber ein Handtuch. Und man sollte von innen noch ein Handtuch übe die Kätzchen geben damit sie nicht auskühlen.

Kommentare 4

  • Oh, da gibt es aber viel zu beachten. Ich habe mich schon öfter gefragt, wie ich handeln würde, wenn ich ein Findeltier finde. Vielen Dank für die Schilderungen. Gruß, Sandra

  • Als Katzenbesitzerin tut es mir weh, wenn ich höre oder sehe, dass Babys ausgesetzt wurden… Tiere geben uns doch so viel Liebe.

    Dein Post ist so hilfreich! Ich hoffe, er verbreitet sich noch mehr. Gerade auch im Urlaub im Ausland werden die Infos helfen, da sieht man leider oft ausgesetzte Katzenbebis 😔

    Liebe Grüße, Juliet
    http://www.withjuliet.com

  • Sehr infornativ dein Post. So selten ist es leider nicht mehr, dass man Findelkinder findet. Erst letztens hat meine Nachbarin eine Katze gefunden. Lieben Gruß

  • Als ich noch sehr klein war, hatte ich auch mal ein einsames Kätzchen gefunden. Leider war dem armen Ding nicht mehr groß zu helfen 🙁 Ich finde deine Tipps wie immer sehr hilfreich!

    Liebe Grüße
    Jana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

CommentLuv badge