Giftige Lebensmittel für Katzen – es gibt doch einiges!

Giftige Lebensmittel für Katzen gibt es leider einige. Ich als Katzenbesitzer schaue immer drauf, dass ich meine Katzen nicht gefährde. Natürlich kommt es mal vor das meine Katzen auch sich ein Stück Käse oder Wurst erbetteln, aber es gibt zum Beispiel keine Milch und keine Schokolade. Da lass ich mich auch nicht erweichen. Doch man kann nicht alles wissen, es gibt auch giftige Lebensmittel, die man nicht vermutet. Daher sollte man viele Sachen komplett vermeiden, also auch Weintrauben, Zwiebeln und Schnittlauch.  Chips, Süßigkeiten und Lebensmittel mit viel Salz und Gewürzen sollte man seinen Katzen natürlich nicht geben. Das ist nicht gesund und kann auf Dauer zu Schäden führen. Gerade Zucker kann die Zähne angreifen und kann Diabetes hervorrufen.

Gut meine Katzen würden das jetzt nicht fressen, aber ich würde das auch nicht riskieren. Man weiß ja nicht was Katzen machen, es sind eben Tiere und da kann man nicht zu 100 % alles voraussagen. Liegen gelassene Lebensmittel können, ohne dass man das weiß, schwere Vergiftungen hervorrufen, die für die Katzen gefährlich sind. Ich habe nur eine kleine Liste der Lebensmittel, die giftig sind. Bitte, wenn ich was vergessen habe, sagt mir das und ich trage diese nach.

Thunfisch der heiß geliebt wird, bis hin zur Schokolade!

Ich war selber erschrocken, dass auch der Thunfisch aus der Dose in Öl nicht gut ist. Es darf mal ein kleines Stück sein, aber mehr nicht. Ich habe das von einer anderen Katzenbesitzerin erfahren und werde das meinen Katzen nicht mehr füttern. Wenn sollte man das ohne Öl nehmen und nicht oft füttern, zu oft ist gefährlich. Der Fisch enthält sehr viel Quecksilber bzw. ist damit belastet, was bei den Katzen zu Vergiftungserscheinungen hervorrufen kann.

Kakao und Schokolade ist wie auch beim Hund gefährlich. Je höher er Kakaoanteil ist, desto giftiger ist das für die Katzen. Dafür reichen auch schon kleine Mengen. So kann eine ganze Tafel Schokolade schon den sicheren Tod bedeuten. Warum das so ist? In der Schokolade ist der Stoff Theobromin, der Krämpfe und Erbrechen auslösen kann. Wenn es schlimm kommt, können auch Herzrhythmusstörungen vorkommen.  Erwischt man eine Katze beim Schokolade fressen, sofort die Schokolade anschauen, rausfinden, welche Menge gefressen wurde, und beobachten. Sollte es eine größere Menge gewesen sein, bitte mit der Katze sofort zum Tierarzt fahren. Schokolade mitnehmen und gleich untersuchen lassen.

Für uns gesunde Lebensmittel können für Katzen Giftig sein!

Wir essen sehr gerne Gemüse und Obst, ist für uns gesund und sollte auch jeden Tag gegessen werden. Doch leider sind einige der Obst- und Gemüsesorten für Katzen giftig und sollten daher nie gefüttert werden. Wenn man diese selber gegessen hat, bitte die Reste entsorgen und keine Gefahr eingehen, dass die Katze sich dran bedient.

Zwiebeln, Schnittlauch und Knoblauch können zur Vergiftung führen. Sie enthalten giftige Sulfide und bei Zwiebeln sind auch noch Schwefelverbindungen, die für das Zerstören der roten Blutkörperchen verantwortlich sind. Getrocknete Rosinen und Weintrauben sollten auch nicht gefüttert werden, es kann zu Durchfall und Erbrechen kommen und leider auch Nierenversagen verursachen.

Diese Lebensmittel sind giftig auch wenn sie pflanzlichen Ursprung haben

  • Kohl
  • Rohe Kartoffeln
  • Avocados
  • Hülsenfrüchte wie Linsen, Bohnen und Erbsen
  • Steinobst also Pflaumen, Pfirsiche, Kirschen und Aprikosen

Katzen brauchen aber von der Ernährung auch nur sehr wenig an pflanzliche Kost. Hauptfutter ist Muskelfleisch, was man für die artgerechte Ernährung braucht. Dazu gibt es aber auch einen Artikel zum BARFEN.

Schlappern ist auch eine Art bei Katzen – Augen auf!

Katzen schlappern auch mal gerne Sachen.  Gut meine Katzen machen das nicht wirklich außer ich würde ein Glas Milch stehen lassen, aber es kann vorkommen das auch mal Tee und Kaffee probiert werden. Diese sind aber auch giftig für Katzen, es können Muskelzittern und Herzrasen ausgelöst werden davon.  Natürlich die Kuhmilch, die ist zwar nicht giftig aber nicht verträglich und kann Durchfall verursachen.  Katzen vertragen keine Laktose, daher ist Milch nicht zu füttern. Und natürlich der Alkohol, das ist aber selbstverständlich, dass man den nicht geben soll, auch nicht ein paar Tropfen als Spaß. Gerade die Liköre schmecken süß und können Katzen verleiten zu probieren.

Hundefutter, es ist nicht giftig, aber sollte nicht auf Dauer in die Katze rein. Es ist nicht giftig, wenn die Katze mal dran nascht, aber auf Dauer ist das nicht gut. Es sind zu wenige Proteine, nicht genug Taurin enthalten und deutlich mehr Kohlenhydrate, was zu einer Mangelerscheinung führen kann. Sollte also die Katze mal dran naschen, ist das nicht schlimm, solange sie ihr eigenes Futter bekommt.

Kommentare 2

  • Dass mit der Schokolade habe ich auch schon gehört. Meine Freundin hat 6 British-Kurzhaar-Katzen und ist auch immer sehr bedacht auf eine sichere Wohnung. Lebensmittel hat sie immer gut verstaut, wobei die Katzen natürlich auch schon sehr schlau sind und an manche Verstecke gut rankamen.
    Liebe Grüße,
    Yvonne

  • Oh weh! Wir haben ja einen Hund und da erkenne ich auch das eine oder andere wieder, wie Schokolade und Weintrauben. Paprika führt auch zum Erbrechen und ist giftig. Ja, das muss man wie Bolle aufpassen, was so im Haus rumliegt. LG Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge