Glückliche Kaninchen laufen und Buddeln sehr gerne

Kaninchen als Haustiere sind was Schönes. Für Kinder, aber auch für uns Menschen. Doch leider denken immer noch viele, dass ein Käfig aus dem Handel mit 1,20m ausreichend ist. Vielleicht weil man diese immer im Laden stehen sieht. Doch das ist ein wirklich sehr großer Fehler, wenn man so einen Käfig kauft und die Tiere dort drinnen hält. Das ist nicht mehr artgerecht und die Tiere fühlen sich auch nicht wohl. Es wird zwar in einigen Läden umgedacht und man bekommt dort auch größere Käfige, ich habe am Montag einen gesehen mit über 1,80m Länge, der wirklich schon Platz bietet, aber leider ist dieser auch nicht ausreichend für 2 Kaninchen. Kaninchen brauchen pro Tier mindestens 2 Quadratmeter pro Tier, also bei 2 Kaninchen sollte man Ihnen schon 4 Quadratmeter bieten. Sprich die sie immer 24 Stunden rund um die Uhr zur Verfügung haben.

Solche Käfige bekommt man natürlich nicht gekauft und so muss man schauen, was man macht. Es gibt aber eine gute Seite, die sich mit Kaninchenstall kaufen beschäftigt. Ich selber finde, man hat verschiedene Möglichkeiten seinem Kaninchen ein artgerechtes Zuhause zu bieten. Wenn es ein fertiger Käfig sein soll, sollte man den so groß wie möglich kaufen und dann zusätzlich einen Auslauf dran bauen. Käfige gibt es natürlich viele und die sind natürlich, wenn man das artgerecht macht, auch in Ordnung. Nur bitte nicht ohne zusätzlichen Platz. Da kann man Käfige nehmen, die einfach sind, oder vielleicht auch einen Doppelstöckigen, diese werden immer wieder Angeboten und sind schon mit einer Größe von 1,20m zu bekommen.

Zusätzlich zum Käfig noch einen Auslauf anbauen

Einen Auslauf kann man gut an einen Käfig mit anbauen. Dafür gibt es verschiedene Gitter, die man kaufen kann. Meistens nimmt man diese, die man auch für den Garten nimmt. Die kann man mit Kabelbinder an den Käfig mit anbauen, damit die Tiere reichlich Auslauf bekommen und auch ordentlich laufen können. Den Auslauf kann man mit dem Netz abdecken, damit die Kaninchen nicht raus springen können und als Untergrund würde ich einen PVC-Boden nehmen, wenn man was daneben geht, das es nicht in den Boden einzieht.

Viele nützliche Tipps findet man auf der Kaninchenseite, sehr schön auch die Erklärung wie die Gewichte der Tiere sind und welche Unterschiede es bei Käfigen gibt. Ob jetzt für die Wohnungshaltung oder wenn man die Möglichkeit für die Draußenhaltung, werden auch dafür Möglichkeiten gezeigt. Wenn man diese sich zu Herzen nimmt und dem Kaninchen auf Dauer immer genug Auslauf bietet, hat man glückliche und gesunde Tiere. Und bitte, nie ein Kaninchen alleine oder mit einem Meerschweinchen zusammen. Kaninchen brauchen einen Partner der gleichen Gattung, und auch hier drauf Achten, das der Rammler kastriert ist, damit es keinen Nachwuchs gibt.

Kaninchen Frühkastration

Glückliche Kaninchen laufen und Buddeln sehr gerne

Platz ist in der Kaninchenhaltung das a und o.  Kaninchen müssen laufen und sich bewegen können und das richtig. Am besten dann auch noch eine Buddelkiste, damit Sie dem natürlichen Trieb nachgehen können. Und vielleicht lernt das Kaninchen auch, dass es auf ein Klo geht, vielleicht im Käfig, dann bleibt der Auslauf sauber. Das ist aber noch ein anderes Thema und aus dem Grund, erst über den Platz nachdenken, Planen und Aufbauen und dann erst die Kaninchen einziehen lassen. Habt ihr Kaninchen und wenn ja, wie habt ihr das mit dem Käfig und dem Auslauf gemacht?

Kommentare 6

  • […] Verfügung. Mehr zum Thema Käfighaltung habe ich schon mal in einen anderen Beitrag beschrieben. Glückliche Kaninchen laufen und Buddeln sehr gerne, dort könnt ihr zum Thema Käfig und Platz was […]

  • Hallo,
    ich hatte keine Kaninchen oder der ähnlichen wie Hamster. War noch nie meins. Aber das ist wie in der Massentierhaltung. Das geht nicht. Tiere brauchen Platz um sich zu entfalten und um rumzutollen. Ihr Leben genießen. Finde deine Artikel immer sehr gut und ausführlich geschrieben. 🙂
    Wir haben Wasserschildkröten in einem riesen Becken und dort fühlen sie sich wohl.

  • Huhu.
    Oh, ich hatte auch einen ^^. Der dürfte im Sommer immer den kompletten Balkon für sich beanspruchen. Da gefiel ihr immer sehr. Im Winter nur im Zimmer. Bei einer Freundin, dürfen sie durch die ganzen Wohnung laufen.

    Alles liebe

  • Hallo,

    ich selbst bin seit einigen Jahren ehrenamtlich im Kaninchenschutz tätig. Die Ansprüche der kleinen Plüschpopos sind leider immer noch viel zu wenigen Menschen bekannt.
    Wie Du schon geschrieben hast, sollten Kaninchen mind. 2m² pro Tier (und das auf einer Ebene) 24 Stunden zur Verfügung haben und mind. 1 Partnertier haben. Jungs sollte man kastrieren lassen, denn Nachwuchs ist nicht nur sehr teuer, sondern auch super anspruchsvoll.

    Bei mir zuhause leben derzeit 5 Kaninchen, die alle aus sehr schlechten Lebensumständen kamen. Kiwi kam aus einer Zuchtauflösung und war dem Tod näher als dem Leben, Nanni sollte getötet werden, da sie wegen falscher Vermehrung einige „Problemchen“ mit sich bringt, Henry ist taub und fast blind, Cookie hatte kaum Futter bekommen und war super aggressiv und meine deutsche Riesin Lola kam von einer überforderten Mama.
    Da Kaninchen einfach keine Kuscheltiere sind – aber es natürlich werden können – brauchen Kaninchenbesitzer sehr viel Geduld.

    Liebe Grüße,
    Maike

    • Danke für deine Erfahrung. Ja leider sehen das nicht alle Menschen. Aber man kann versuchen das den zu zeigen, wie das richtig aussehen sollte.

  • Als Kinder hatten wir auch immer Kaninchen zu Hause, die durften auch mal im Garten umherhüpfen. Das war eine schöne Zeit!

    Liebe Grüße
    Jana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge