Grundausstattung für Meerschweinchen

Die süßen Meerschweinchen sollten einziehen. Man hat sich für die Meerschweinchen entschieden und so sollte man sich vorher auch Gedanken über das Zubehör machen, was man für die Tiere braucht. Ich kann jedem nur Raten sich vorher Gedanken zu machen, eine Liste und das Zubehör zu kaufen, bevor die Tiere einziehen. So hat man keinen Stress und kann in Ruhe alles herrichten. Doch was braucht man für die Meerschweinchen, damit diese sich auch wohlfühlen und gesund und munter bleiben? Eine kleine Liste habe ich für euch, die natürlich nur ein Anhaltspunkt ist. Es gibt unendlich viele Sachen, Futtermittel und Spielzeuge, die man aber nicht unbedingt braucht.

Meerschweinchen sind verspielte, freundliche und gesellige Tiere. Damit man das auch erlebt, sollte man auf eine artgerechte Haltung achten, die man auch mit der Käfighaltung entwickeln kann. Wichtig vor allem, dass man die Meerschweinchen nicht alleine hält. Es sollten daher mindestens 2 Tiere dieser Art zusammenleben. Ob jetzt Weibchen und Weibchen, Weibchen und ein kastriertes Böckchen oder Böckchen und Böckchen. Das aber ist ein anderes Thema. Heute geht es um die Grundausstattung der Meerschweinchen.

Grundausstattung für Meerschweinchen

  • Großer Käfig
  • Einstreu wie Spänne und Stroh
  • Häuschen und andere Verstecke
  • Wassernapf oder Trinkflasche
  • Futternapf aus Ton
  • Heuraufe
  • Freilauf
  • Transportbox
  • Gutes Heu
  • Trockenfutter

Der Käfig für die Meerschweinchen

Der Käfig ist sehr wichtig, es gibt natürlich eine gute Auswahl, aus der man sich den passenden aussuchen kann. Jedoch ist nicht jeder Käfig geeignet. Der sollte mindestens 120 Zentimeter lang, 60 Zentimeter tief sein. Für 2 Tiere. Besser jedoch sind noch Größere, die man auch schon bekommt. Man kann hier für mehr Auslauf sorgen, mit einem Freilauf, dass man an den Käfig anbaut und den Tieren damit mehr Bewegung sorgt. Meistens sind die Türen etwas höher angebracht und sind auch aus Gitter, das man hier eine Brücke bauen sollte, über das die Meerschweinchen ohne Probleme und ohne Gefahr in den Freilauf kommen. Wichtig vor allem, das sie nicht mit den Füßen im Gitter hängen bleiben.  Für jedes weitere Meerschweinchen braucht man auch einen größeren Käfig.

Alternativen sind selber gebaute Käfige, für die man im Internet viele Anregungen bekommt. Unter anderen Anleitungen, wie man den Stall baut und sicher macht. Gerade das der Urin nicht ins Holz zieht und diese für die Tiere noch besser geeignet sind als die Käfige. Kosten sind unterschiedlich, je nach Material und Größe. Aber die Tiere belohnen einen für die Kosten, Mühe und Aufwand mit Gesundheit und glücklich sein. Man merkt dass schon, wenn die Tiere mehr Auslauf haben, das Verhalten ist deutlich anders und aufgeweckter. Man sollte in jeden Käfig auch das Zubehör mit einplanen das auch Platz braucht. Wichtig immer, das die Tiere ausreichend Platz haben zum Rennen und Toben.

  • Kosten für einen großen Stall/Käfig zwischen 50 € bis 200 €

Der Platz sollte nicht vor der Heizung und vor direkten Sonneneinstrahlen stehen, auch wichtig das keine Zugluft die Tiere erreicht. Das sollte man bei der Planung mit beachten, da sie sonst krank werden können. Sonne sollten Sie nicht direkt bekommen, da sonst die Gefahr einer Überhitzung kommen kann. Auslauf im Garten sollte man immer mit etwas Schatten versehen, damit die Tiere ausweichen können.

Es gibt Käfige mit 2 Etagen oder mehr. Diese sind mit Vorsicht zu genießen und man sollte auf die mindestens 1,20 Zentimeter achten in der Länge und die breite. Die Etagen sind untereinander mit einer Rampe versehen. Diese sollte man sicher machen, damit die Tiere nicht abrutschen. Hier kann man feines Schmirgelpapier nehmen und das dort anbringen. Das verhindert das weg Rutschen. Ich selber würde hier eher einen selber gebauten Käfig vorziehen, meistens günstiger und ist von der Haltbarkeit und der Stabilität günstiger für das Tier.

Einstreu

Für den Käfig ist die Einstreu wichtig, aber man sollte hier schauen, was am besten ist. Gute Erfahrungen habe ich immer mit Holzstreu, also Späne gemacht. Diese saugt sehr gut, bietet dem Tier auch ein gutes Gefühl, und wenn man nicht zu sparsam ist, können die Tiere auch gut drauf Laufen, ohne zu rutschen.

Es gibt aber auch Hanfstreu das sehr gut und sparsam ist. Es kostet zwar etwas mehr, aber wenn man Meerschweinchen hat oder selber gegen den Staub allergisch reagiert ist das eine gute Alternative. Man kann dem Tier drauf auch noch Stroh anbieten, das knabbern sie gerne und verstecken sich gerne drinnen.

Katzenstreu geht gar nicht. Das ist für die Meerschweinchen nicht geeignet.

  • Das Streu kostet je nach Sorte und Packungsgröße ab 2€

Unterschlupf und Häuschen

Wichtig für den Unterschlupf und die Häuser sind zum einen, das diese aus Holz sind, den Meerschweinchen Nagen auch gerne und da sollte man nicht auf Plastik zurückgreifen. Dann natürlich eine gute Größe das die Tiere auch gut rein passen. Nicht unwichtig sind aber auch 2 Eingänge, so können die Tiere sich aus dem Weg gehen ohne dass Stress aufkommt. Bitte keine Häuser nehmen mit Fenster, es kann passieren, das die Meerschweinchen versuchen da durchzuklettern und bleiben dann hängen und können sich Schwerverletzen. Häuser mit Flachdach eignen sich auch wunderbar als kleine weitere ebene wo die Tiere gerne draufliegen und schlafen oder Ausschau halten.

Weidenbrücken werden auch sehr gerne genommen als Versteck. Diese bekommt man in verschiedene Größen und sind auch geeignet wenn die Meerschweinchen dran Nagen. Werden aber auch gerne genutzt zum Aufsteigen und als Aussichtsform genommen.

Ansonsten kann man auch Röhren aus dem Baumarkt nehmen, die in Ton sind. Ideal auch für Auslauf drinnen und draußen. Sind gut Sauerzuhalten und bieten viel Spaß beim Toben. Ansonsten gibt es auch Grasnester und Häuser aus Heu. Diese sorgen für Abwechslung und Beschäftigung. Bitte drauf achten, das die Öffnungen immer groß sind. Also mindestens 15 cm sollte man nehmen, nicht dass die Tiere stecken bleiben.

  • Häuser bekommt man schon ab 15 €
  • Weidenbrücken und Tonröhren sind ab 7€ zu bekommen

Wasserflasche, Wassernapf, Futternapf und Heuraufe

Je nachdem was die Tiere gewohnt sind sollte. man hier eine Wasserflasche nehmen, die groß genug ist oder einen Wassernapf. Wenn man einen Napf nimmt, sollte man auf Ton oder Glas mit einem guten Gewicht zurückgreifen. Diese können vom Tier nicht umgeworfen werden und lassen sich leicht sauber machen. Beim Wasser besonders wichtig nicht das der Käfig dann unter Wasser steht.

Heuraufe sorgt dafür das, das Heu sauber bleibt. Heu muss immer 24 Stunden zur Verfügung stehen. Ich würde hier auf eine Raufe aus Holz zurückgreifen. Da können die Tiere dran nagen und bleiben nicht hängen. Bei dem aus Metall besteht die Gefahr, dass die Tiere mit dem Kopf zwischen die Stäbe kommen und sich dabei verletzen. Man kann diese auch selber bauen, im Internet bekommt man Anleitungen zum Bauen. Ansonsten kann man auch Raufen nehmen, die man von außen an den Käfig anbringt.

  • Wasserflasche bekommt man schon ab 5€ je nach Größe
  • Wassernapf und Futternapf bekommt man je nach Material ab 5€

Freilauf

Es gibt verschiedene Gitter als Freilauf für Meerschweinchen. Man sollte auf die enge Maschenweite drauf achten das die Tiere nicht durch kommen oder hängen bleiben. Man kann wenn man mehr Fläche zur Verfügung stellen möchte auch 2 oder 3 zusammenbauen. Diese Gitter bekommt man auch für den Garten mit einer Abdeckung. Anbringen kann man die Gitter am Käfig gut mit Draht damit diese nicht umkippen, wenn ein Tier dagegen kommt. Es gibt auch welche mit Boden, eine Art Plane, die gerade für die Wohnung sehr nützlich ist.

  • Die Freilaufgitter bekommt man schon ab 20€

Transportbox

Man kann immer eine Transportbox gebrauchen. Ob jetzt, wenn es zum Tierarzt geht oder wenn man die Tiere in den Garten bringen möchte. Ich rate immer zu einer Katzenbox, diese sind ausreichend groß und sicher und die Tiere haben dort genug Schutz aber auch Luft. Sauber machen kann man diese auch gut und man kann auch ausreichend Heu reingeben zum Verstecken.

  • Eine Transportbox bekommt man ab 20 €

Heu und Trockenfutter

Heu ist sehr wichtig und sollte immer von einer guten Qualität sein. Es gibt Heu in 1. Schnitt und 2. Schnitt. Der Erste ist etwas grober und der Zweite feiner. Was nun die Tiere lieber mögen, muss man ausprobieren. Wichtig aber auch, Heu muss immer zur Verfügung stehen und das 24 Stunden am Tag.

Trockenfutter muss für Tiere die drinnen Lleben nicht sein, für Tiere in Außenhaltung im Winter schon. Man sollte aber auf gutes Futter zurückgreifen und nicht einfach ein Billiges kaufen. Zu dem Thema gehe ich in einen weiteren Artikel noch drauf ein.

  • Heu bekommt man je nach Gewicht ab 3€
  • Gutes Trockenfutter ab 4 €

Kommentare 3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge