Happy Dog – ein guter Start ins Leben

Man übernimmt eine große Verantwortung, wenn man sich einen Hund, gerade einen Welpen oder Junghund, ins Haus holt. Dazu gehören nicht nur die Erziehung, die mit Verstand und viel Liebe erfolgen soll, sondern auch die Pflege und das Füttern. Gerade durch das Füttern kann man sehr viel falsch machen. Man sollte sich hier nicht schnell entscheiden, sondern sich gut Informieren die Zusammensetzung der verschiedenen Anbieter und Futtersorten genau anschauen. In der Regel wechselt man den Hersteller nicht jede Woche. Der Hund soll sich ja an das Futter gewöhnen und alles gut verdauen können. Daher ist es wichtig, dass der Anbieter auch Futtersorten im Sortiment hat, die für unterschiedliche Hundetypen geeignet sind. Hat man einen sehr empfindlichen Hund, der nicht jedes Futter verträgt? Hat der Hund vielleicht Allergien oder frisst er einfach nur nicht alles? Damit man das richtige Futter findet, hilft es, wenn der Hersteller eine Futterberatung anbietet. Dort wird jeder Hund als Individuum betrachtet: Abhängig  von Alter, Rasse, Bewegungsgrad, möglichen Erkrankungen oder Allergien, bekommt man das optimale Futter vorgeschlagen. Möchte man dann erst einmal testen, ob der geliebte Vierbeiner, dass Futter überhaupt frisst, kann man mit einer kleinen Futtermenge starten. Bei Happy Dog bekommt man beispielweise von jeder Trockenfuttersorte auf Wunsch Proben zugeschickt. Mein Leo ist ein eher sensibler Junghund. Mit seinen 8 Monaten sollte er als Schäferhund-Doggen-Mix ein Futter mit dem passenden Nährstoffen und Energiegehalt bekommen. So können ein zu schnelles Wachstum und damit evtl. einhergehende Wachstumsschäden verhindert werden. Aufgrund dieser Ausgangslage, wurde mir das Happy Dog Supreme Young Junior Grainfree empfohlen. Wer aber ist Happy Dog?

Happy Dog – ein guter Start ins Leben

Happy Dog ist ein Familienunternehmen, in Wehringen, welches bereits seit 1965 Hundenahrung herstellt. Für  Welpen und Junghunde gibt es aktuell 3 Sorten Futter zur Auswahl. Diese greifen auf das 2-Phasen-Ernährungskonzept zurück. Welpen haben einen anderen Nährstoff- und Energiebedarf als Junghunde, kleinere Rassen einen anderen als mittelgroße oder große Rassen. Gerade bei Hunden, die später eher groß werden, ist es wichtig, dass diese nicht zu schnell wachsen. Daher gibt es bei Happy Dog Supreme Young Trockenfutter zwei Phasen. Von der 4. Woche bis zum 7. Monat und dann vom 7. Monat bis zum ca. 18. Monat des Hundes bei großen Rassen. So bekommt der Welpe und Junghund in jeder Phase genau das, was er braucht.

Wir haben das Futter Junior Grainfree genommen. Das Futter ist ohne Getreide und enthält 5 Proteine. Die Kroketten sind neu in Herz-Form mit einen Loch in der Mitte, sind von der Oberfläche her größer und damit leichter zu kauen und zu verdauen.

Happy Dog SupremeYoung Junior Grainfree Trockenfutter

Der Anteil vom tierischen Protein am Gesamtprotein in der Trockennahrung liegt mit bis zu 90% im oberen Feld und weist auf eine guten Qualität hin. Bei der Trockenfutterherstellung greift Happy Dog auf verarbeitetes hochwertiges Fleisch und Innereien vom frisch geschlachteten Tier zurück. Es wird auf Farb-, Aroma und Konservierungsstoffe verzichtet. Aber auch, auf Zucker und Soja oder genveränderte Rohstoffe sind im Futter nicht zu finden. Und was ich sehr positiv finde. Es werden keine Tierversuche gemacht. Dafür gibt es einen Daumen hoch.

Happy-Dog-SupremeYoung-Junior-Grainfree.Happy Dog SupremeYoung Junior Grainfree Zusammensetzung

Happy Dog  Supreme Young Junior Grainfree – I Love You

Die Kroketten sind in kleiner Herzform, in der Mitte ist ein kleines Loch. So sind die Kroketten leichter zu kauen und zu verdauen. Das Futter ist beim Aufmachen der Verpackung appetitlich. Nicht der strenge Hundefutterduft den man sonst kennt, sondern der Duft ist leicht lecker, ich als Besitzer mag das Futter gerne riechen und nehme das im Futternapf auch kaum wahr. Auch Leo hat das Futter sofort angenommen und gefressen. Die passende Futtermenge findet man auf der Verpackung. Dort ist eine Fütterungstabelle mit Empfehlungen deutlich aufgeführt. Natürlich muss man das evtl. anpassen, je nach Hund natürlich.

Sehr gut finde ich, dass drauf hingewiesen wird, dass man die Fütterungsumstellung nicht zu schnell machen sollte – wenn der Hund vorher ein anderes Futter erhalten hat. Aber auch der Hinweis, dass man das Füttern von Snacks in die tägliche Futtermenge mit einberechnen muss, ist hilfreich. Leider vergessen das immer wieder einige Hundebesitzer und wundern sich dann, dass der Hund zu dick wird. Gut finde ich auch, dass es im Trockenfutter Neuseeland-Muschel gibt. 76% tierisches Protein (bezogen auf das Gesamtprotein) sind in der Sorte Happy Dog Supreme Young Junior Grainfree. Das Futter ist für junge Hunde ab dem 7. Monat bis zum ca. 18. Monat und für mittelgroße bis große Rassen geeignet. Für Später gibt es Empfehlungen. Aber man kann sich auch dann noch einmal  Beraten lassen, was das beste Futter wäre für die nächsten Jahre ist.

Leo hat das Trockenfutter gut angenommen, frisst das sehr gerne und die Umstellung klappt auch sehr gut. Wir machen das in kleinen Schritten und man merkt, wie er die Kroketten als Erstes raus sucht aus dem Napf. Wir werden das jetzt weiter Füttern und Leo ganz auf das Futter umstellen.

Kommentare 5

  • Liebe Julia,
    ach wie gerne hätten wir auch einen Hund.
    Unsere beiden Jungs hätten sicher ihre Freude mit ihm.
    Leider läasst es die Zeit unser Platz nicht zu.
    Grüße Marie

  • Dein kleiner Hund ist ja wirklich niedlich.
    Ich kann mir leider aus zeit technischen und aus Platz gründen keinen Hund holen, aber irgendwann werde ich mir aufjedenfall wieder einen holen, am liebsten hätte ich einen Bernersennenhund:)
    Das Hundefutter hört sich wirklich gut an, vielleicht erinnere ich mich ja noch an deinen Beitrag, wenn es bei mir mal so weit ist:)
    liebe Grüße

  • Da hast du vollkommen recht wenn man sich einen Hund anschafft,muss man wissen was er für eine Arbeit macht und das man sich viel mit ihm beschäftigt.
    Wir selber haben keinen Hund.Weil ich persönlich keine mag und wenn würde die arbeit bei mir hängen bleiben,weil ich die meiste Zeit habe.
    Finde schön das du auch auf die kleinsten eingehst 😉
    Liebe grüße Nadine

  • Euer Hund ist ja niedlich:)
    Ich kann mir im Moment Zeitlich und aus platz Gründen leider keinen Hund anschaffen, aber irgendwann hole ich mir aufjedenfall wieder einen. Am liebsten hätte ich einen Bernersennenhund:)
    Das Futter hört sich aber echt ganz gut an, vielleicht erinner ich mich ja noch an diesen Beitrag, wenn es bei mir mal soweit ist:)
    Liebe Grüße

  • Ach wie niedlich….
    Der Kleine ist ja allerliebst. *Smiley mit Herzaugen*
    Die Futtermarke kannte ich nun noch nicht, vielleicht, weil der Hund meiner Eltern schon zu groß ist. Aber ich finde es toll, das du auch auf die kleineren eingehst.

    Alles liebe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge