Haustier finden – Die Katzen

Katzen als Haustier sind von der Beliebtheit ungebrochen. Sie erfordert zwar weniger Aufwand als ein Hund, der doch öfters am Tag raus muss und das bei Wind und Wetter. Aber Katzen sind alles andere als anspruchslos. Nur wer ihre Bedürfnisse kennt und erfüllt, wird mindestens 2 Katzen glücklich machen. Und damit meine ich jetzt nicht, den Napf füllen und ab und zu mal mit der Katze spielen. Nein, eine Katze braucht viel mehr als das. Nur wer auch viel Zeit hat, sollte sich Katzen holen.

Katzen brauchen Bewegung und Beschäftigung, einen Katzenpartner und viel Aufmerksamkeit. Ansonsten suchen Katzen sich selber eine Möglichkeit, sich auszutoben. Und das ist nicht immer zur Freude von uns Menschen. Da kann es von Tapeten von den Wänden holen bis hin zum Kratzen am Sofa und sogar Unsauberkeit kann vorkommen. Daher sollte man sich vor der Anschaffung gründlich überlegen, ob die Katzen bei einem ins Leben passen. Und das können dann schon mal 18 bis 20 Jahre sein, in der man Verantwortung tragen muss. Gute Zeiten wie Streicheln und Schmusen, Arbeitszeiten wie Katzenklo sauber machen und immer wieder Katzenhaare entfernen. Aber es können auch mal harte Zeiten auf einen zukommen, wenn die Katze krank wird. Wer das alles annehmen möchte, der hat in Katzen einen guten und treuen Partner gefunden.

Toller Satz, der zu Katzen passt

Hunde haben Herrchen, Katzen haben Personal. Lustiger Satz, aber an diesem ist tatsächlich was dran.  Katzen haben Ihren eigenen Kopf und sehen Ihren Menschen als Gleichberechtigen Partner. Eine Katze erwartet, dass ihre Bedürfnisse „sehr, sehr schnell“ befriedigt werden. Vor allem wenn es um Futter geht.

Haustier Katzen

Katzen und Menschen – der Start einer langen Freundschaft

  • Katzen brauchen Beschäftigung in Form vom Spielen, Kuscheln und Aufmerksamkeit. Man sollte mindestens 2 Stunden am Tag sich intensiv mit den Katzen beschäftigen.
  • Man sollte nicht zu Pingelig sein wegen Katzenhaaren und Katzenstreu. Tägliches Saugen der Wohnung, Sofa und Kratzbaum sollte man machen. Aber auch Täglich das Katzenklo reinigen. am besten einmal am Morgen und am Abend.
  • Katzenhaltung ist zwar günstiger als Hundehaltung, aber man braucht auch Geld für Futter, Katzenstreu, Tierarzt und Zubehör. Vielleicht eine Tierkrankenversicherung. Katzensteuer gibt es nicht.
  • Katzen können auch alt werden. 18 bis 20 Jahre, man sollte so lange auch bereit sein die Tiere zu Pflege und Versorgen.

Themen die auch interessieren könnten!

Haustiere Katzen – Vor- und Nachteile

Jede Tierart hat Vor- und Nachteile, die man sich vorher genau anschauen sollte. Wenn man dann sicher ist, dass die Katzen das passende Haustier sind, kann man sich auf die Suche nach den Samtpfoten machen. Bitte achte aber drauf, dass jede Katze ein anderes Verhalten und Wesen hat. Kein Tier ist wie das andere.

Vorteile

  • Treuer Freund und Begleiter
  • Lässt sich gerne streicheln
  • Man muss nicht Raus gehen zum Gassi gehen
  • Kann mit seinen Katzenpartner auch mal Stunden alleine sein
  • Spielt sehr gerne
  • Tröstet einen wenn es einen nicht gut geht

Nachteile

  • Braucht mindestens 2 Stunden am Tag Beschäftigung
  • Katzenklo muss täglich saubergemacht werden
  • Müll vom Katzenklo fällt täglich an
  • Katzenhaare in der Wohnung
  • Kosten für Spielzeug, Futter und Katzenstreu
  • Zerkratzte Möbel und Tapeten

Haustier Katzen Putzen

Checkliste für die Katzen – Das muss stimmen!

  • Alle Familienmitglieder müssen einverstanden sein
  • Am besten vorher einen Katzenhaarallergie Test machen lassen
  • Katzen müssen mindestens 2 Stunden am Tag Beschäftigt werden
  • Katzen brauchen einen ruhe Platz und einen Kratzbaum zum Spielen und Kratzen
  • Katzenklo muss täglich sauber gemacht werden
  • Man darf sich nicht stören an Katzenhaaren, jeden Tag saugen
  • Täglich frisches Futter und Wasser geben
  • Man muss Geld für alle Ausgaben haben

Kommentare 5

  • Wir sind immer am hin und herüberlegen, ob wir uns eine Katze anschaffen sollen. Mit Kindern ist das ja nicht immer so einfach. Sie wollen zuerst ein Haustier, dann kümmern sie sich nicht darum. Danke für deine hilfreichen Tipps zur Katzenfindung.

  • Ich mochte als Kind schon immer gerne Katzen, aber meine Eltern hatten meist Hunde. Einmal hatten wir zeitgleich einen Hund und eine Katze – was hab ich die geliebt, die Kleine! Nun haben wir unsere Maya schon fast 6 Jahre und möchten keinen Tag mit ihr missen! Ich würde mich wohl immer wieder für eine Katze entscheiden, aber Maya mag keinen Zuwachs 🙂

    Liebe Grüße
    Jana

  • Sehr gut geschrieben. Ich hoffe das es viele Lesen.
    LG

  • Hallo,

    ich hatte vor einigen Jahren immer den Wunsch eine Katze als Haustier zu haben, da ich aber noch bei meinen Eltern gewohnt habe und meine Mama panische Angst vor allen Tieren hat, habe ich mich damals gegen die Katze und für Kaninchen entschieden.
    Beim Lesen habe ich auch viele Gemeinsamkeiten der Katzen und der Kaninchenhaltung gesehen, denn beide Tierarten sind super anspruchsvoll.

    Ganz liebe Grüße,
    Maike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge