Hundeerziehung – alleine bleiben

Jeder Hund sollte auch mal alleine bleiben. Das ist natürlich ein großes Thema, was man stundenlang diskutieren kann. Aber wie bekomme ich das hin, dass mein Hund alleine bleibt? Das setzt natürlich voraus, das man sich für das Üben viel Zeit lässt. Kein Hund lernt das an einen Tag. Es gibt Hunde, da geht das schneller, aber es gibt auch Hunde, da dauert das Wochen bis Monate. Welpen sollten in den ersten Wochen nach dem Einzug nicht alleine gelassen werden. Man kann aber langsam anfangen, dass der Hund keine Angst bekommt.

Alleine sein, die ersten Schritte

Ob jetzt ein Welpe oder ein erwachsener Hund der das nicht kennt, alleine zu sein muss man vorsichtig dran gewöhnen. Man kann so auch innerhalb der Wohnung/Haus üben ohne das es schädlich ist. Einfach mal auf die Toilette gehen, ohne Hund und die Tür zu machen. Mal ins Schlafzimmer oder Küche gehen und die Tür kurzschließen. Aber kein großes Tamm Tamm machen, sondern einfach normal verhalten, nicht tschüss oder so sagen. Das Ganze sollte nur ein paar Sekunden in den ersten Wochen dauern. Später kann man das mit nach Post schauen verbinden, das dauert ja ein paar Sekunden länger.

  • Kurz den Raum verlassen und nach ein paar Sekunden wieder kommen.
  • Keine Abschiedszeremonie und kein Übertriebendes Wiedersehen machen
  • Es sollte normal sein das man den Raum verlässt und dann wieder kommt.
  • mit kleiner Belohnung beim Wiederkommen belohnen

Kleine Schritte bringen auf Dauer ein großes Ergebnis

Es sollte normal sein, das man die Räume wechselt, ohne dass man den Hund dabei beachtet. In der Regel lernt er das dann schnell und macht auch keine Probleme. Wenn das mit ein paar Sekunden klappt, kann man das langsam steigern von der Zeit her. Man kann dann auch den Müll raus bringen, einfach mal Anziehen und die Wohnung verlassen, Treppen runter gehen, kurz warten und dann wieder in die Wohnung gehen. Wichtig, wenn man die Wohnung verlässt, sollte man auch vor dem Haus und im Treppenhaus ruhig sein. Sonst kann es sein, dass der Hund einen, hört und anfängt zu jaulen.

Man sollte sich nicht wegschleichen, das kann dann Probleme geben, wenn der Hund aufwacht und auf einmal alleine ist. Vor allem bei Hunden die es nicht gewohnt alleine zu sein. Wenn der Hund das alleine sein kennt, kann man das machen. Man sollte aber vor dem Weg gehen mit dem Hund eine große Runde machen, damit er sich lösen kann, evtl. etwas spielt und dann Zuhause sich Schlafen legt.

Wichtig, man sollte den Hund belohnen, wenn man zurückkommt. Das kann mit einem Spielzeug sein, einmal Kuscheln oder mit dem Hund raus gehen. Gerade, wenn man schon etwas weiter ist, mit dem wegbleiben, ist das Rausgehen danach eine gute Belohnung und prägt sich sehr gut ein beim Hund.

Sollte man nach Wochen das nicht alleine schafft, rate ich dazu sich Hilfe zu holen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge