Hundekrankenversicherung ja oder nein?

Eine Hundekrankenversicherung gibt es nicht viele und man sollte sich genau überlegen, ob man eine abschließen möchte. Es gibt diese einzeln oder als Vollschutz die auch den OP-Schutz beinhaltet. Man sollte sich das wirklich gut überlegen, ist man bereit das man dafür jeden Monat einen gewissen Betrag dafür auszugeben oder möchte man das Geld lieber auf ein Sparbuch spart für den Notfall. Beides kann richtig oder falsch sein, und gerade wenn man einen Welpen sich holt, ist diese Überlegung wirklich gut.

Punkte die interessant sind für eine Versicherung

  • Nur OP-Schutz
  • Oder Vollschutz mit OP-Schutz
  • Reinrassig oder Mischling
  • Hunderasse
  • Alter vom Hund
  • Schulterhöhe
  • Chip, Tattoo oder nichts von beiden

Tarife vergleichen Hundekrankenversicherung

  • Gibt es eine Höchstentschädigung
  • Gibt es eine Selbstbeteiligung
  • Laufzeit
  • Erstattungssatz beim Tierarzt
  • Kostenerstattung beim Notdienst
  • Wartezeit bevor die Versicherung einspringt (außer beim Unfall)
  • Reiseservice
  • Freie Wahl vom Tierarzt oder Tierklinik
  • Service per Telefon
  • Gibt es Vorsorge die unterstützt wird
  • Jahreshöchstleistung ambulant und stationier Heilbehandlung
  • Unterbringungskosten für den Hund wenn der Halter ins Krankenhaus muss
  • Ambulante und stationäre Behandlung im Ausland

Operationen der Hundekrankenversicherung Jahreshöchstleistung für Operationen

  • Operationen im Ausland
  • Kastration weiblicher oder männlicher Tiere
  • Kostenersatz bei Physiotherapien nach Operationen
  • Kosten für die Unterbringung und Verpflegung bei Operationen
  • Erstattung nach OP-Tod

Wie man sieht, es gibt, verschieden Punkte, die man beachten kann. Ich kann für Dacky zwar keine mehr abschließen, würde mich aber heute, wenn ich einen Welpen hätte, dafür entscheiden. Ich würde eine Vollversicherung nehmen, die aber auch das Impfen und Entwurmen für einen kleinen Teil übernehmen.

Hundekrankenversicherung ja oder nein?

Ich würde so ca. 38€ im Monat zahlen für einen Beitrag. Das ist nicht wenig und man sollte wirklich genau durchrechnen und als Familie entscheiden. Wenn man nun den Beitrag von 38€ nimmt und den mal 12, ist das ein Betrag von 456€. Nicht wenig und es kann ohne gut gehen,, aber man steckt nicht im Tier drinnen.  Da kann es von jetzt auf gleich sehr teuer werden.  Wenn man sich entschieden hat, muss man nur die Hundekrankenversicherung vergleichen. Es kommt natürlich auch auf Hunderasse und das Alter an. Je älter und größer das Tier, desto teurer wird die Hundekrankenversicherung. Was ich immer noch jeden ans Herz legen kann, schaut Euch auch die Kundenmeinungen an. Ist hier alles gut gelaufen oder gab es Probleme. Wenn man dann ein gutes Gefühl hat und sich entschieden hat, kann man online die Versicherungen abschließen.

Mein Fazit zu der Hundekrankenversicherung

Ich kann niemand ein Ja mach es oder ein Nein lass es geben. Diese Entscheidung ist nicht einfach. Für Dacky wäre diese Versicherung eine kleine Absicherung gewesen, wobei wir damit Glück hatten. Jetzt selber würde ich mich für eine Hundekrankenversicherung entscheiden, wenn ich einen Welpen oder jüngeren Hund hätte. Das wäre dann für mich eine Beruhigung. Aber man kann natürlich auch jeden Monat den Betrag auf ein Konto legen zum Sparen für den Notfall. Was mich natürlich interessiert, hat jemand eine Versicherung und wenn ja, wie sind die Erfahrungen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge