Hunderasse – Der Golden Retriever

Der Golden Retriever, eine schöne und sehr liebe Hunderasse, die sich sehr gut für Familien mit Kindern eignet. Diese Rasse wird sehr geliebt und mischen in vielen Bereichen des Alltags mit. Sie sind nicht nur Familienhund, sondern können auch bei der Jagd, Blindenführhund, Schnüffler für Zoll und Polizei, als Lawinenhund, Sprengstoffsuchhund und auch als nervenstarker Retter von Erdbebenopfer sein. Wenn der Golden Retriever Wasser sieht, ist er in seinem Element. Er schwimmt sehr gerne und das am liebsten immer wenn er Wasser sieht. Auch das Apportieren im Wasser ist seine Stärke. Zum Wesen zählt aber auch sein sanftes Wesen auch mit Artgenossen. Aggressivität, Kampftrieb, Ängstlichkeit und Nervosität sind selten, meistens liegt es dann an Fehlern beim Menschen.

Aussehen vom Golden Retriever

Der Golden Retriever ist ein harmonisch gebauter, gut proportionierter, mittelgroßer Hund. Er hat kräftige Knochen, der Schädel ist wohlgeformt mit ausgeprägtem Stopp und die Augen sind dunkel und verleiht einen liebenswertes und sanften Ausdruck. Die Augenlieder, aber auch der Nasenschwamm sind gut pigmentiert, was den Ausdruck noch unterstreicht vom Golden Retriever.

Das Fell vom Golden Retriever ist mittellang, das Deckhaar ist entweder glatt oder wellig. Die Unterwolle ist dichter und damit auch Wasser abweisend. Die Farbe entspricht in jeder Schattierung zwischen Cremefarben und dunkelgolden den Standard.

Die Hündin ist im erwachsenen Alter bei der Schulterhöhe von 51 bis 56 cm und vom Gewicht zwischen 30 bis 36kg. Bei Rüden ist das Gewicht mit 34 bis 40 kg und die Schulterhöhe liegt zwischen 56 bis 61cm.

Charakter vom Golden Retriever

Ein ausgeglichenes Temperament, er ist nicht hektisch oder nervös, aber auch nicht zu ruhig. Der Golden Retriever ist lebhaft und fröhlich und kann sich gut in die Alltagssituationen anpassen, mit Gelassenheit und Unerschrockenheit. Aber er geht auch mit Begeisterung auf Beschäftigungen, ist sehr bewegungsfreudig und auch als alter Hund immer noch Verspielt. Das Wasser ist für den Golden Retriever ein wichtiges Element und er liebt es zu Schwimmen und auch was aus dem Wasser zu apportieren. Er ist sehr ausgeprägt für den Gehorsam und möchte auch alles richtig machen, ist aber sehr leicht zu führen. Sein Wesen ist aber auch sehr anhänglich und liebt es, immer mit den Menschen dabei sein zu dürfen. Je mehr man ihn in das Familienleben mit einbindet, desto mehr schließt er sich dem Menschen an und ordnet sich gerne ein.

Ausbildung eines Golden Retriever

Auch der leicht führige Golden Retriever muss ausgebildet werden, damit man den angeborenen Jagdtrieb in die richtige Bahn lenken kann. Das Apportieren liegt dem Retriever in der Natur und das sollte man natürlich unterstützen. Eigentlich macht er das mit Wild, aber man kann das gut mit einem Futterbeutel machen. Eigentlich wird er für die Jagd von Enten genommen, da er das erlegte Tier vorsichtig aufnimmt und seinem Besitzer bringt. Seine Intelligenz trägt seinem Jagdverhalten bei, und das Temperament und seine Wasserliebhabe verleiht ihm Jagdpassion und lassen seine hervorragenden Anlagen wie Beute und Bringtrieb, aber auch das Wiederfinden von Sachen in den er seine Nase nutzen kann, sind Merkmale dieser Rasse.

Diese Eigenschaften tragen aber auch dazu bei, dass man sie zum Einsatz als Rettung, Blinden, Springstoff und Rauschgiftsuchhund ausbildet.  Selbst als Behindertenbegleithund wird er gerne eingesetzt, dafür muss er mit Menschen, aber auch mit Artgenossen und anderen Tieren gut auskommen. Er darf keine Form von Ängsten, Aggressivität, Kampftrieb oder Nervosität zeigen. Aber seine Lust an neuen Sachen, macht diese Rasse zu etwas Besonderen. Er mischt überall mit, lässt sich mit Spiel und Spaß gut ausbilden und daher sieht man diese Rasse auch immer wieder als Begleithund für Behinderte.

Auch wenn man sich für diese Rasse entscheidet, sollte man seinen Trieb nach Beute mittels eines Futterbeutel oder einen Dummy befriedigen. Man kann damit wunderbar zusammenspielen und so auch die Bindung Mensch Hund festigen.

Golden Retriever Hunderasse

Anforderungen an die Hundebesitzer

Der Golden Retriever ist ein Familienhund und das auch für die Kinder. Der Hund braucht aber einen ruhigen Hundeführer und auch eine liebevolle, geduldige Konsequenz und viel Einfühlungsvermögen. Der Golden Retriever ist nicht für eine Zwingerhaltung geeignet, das wäre für seinen Charakter einen Einschnitt ins Leben. Der Hund braucht Familienanschluss und würde im Zwinger leiden und auch Verhaltungsstörungen sind vorprogrammiert. Man sollte den Schmutz nicht verabscheuen, den der Golden Retriever geht gerne ins Wasser, auch Pfützen sind oft nicht sicher vor Ihnen. Und für Menschen, die ganztags berufstätig sind und niemand sonst zu Hause ist, für den ist diese Rasse nichts. Spielen und seine Intelligenz möchte gefördert werden. Also Spielen, auch Suchspiele sind immer Willkommen und sollten auch im Alltagstrott mit eingebaut werden.

Gesundheit

Durchschnittlich wird ein Golden Retriever ca. 12 bis 14 Jahre alt. Es gibt natürlich auch ältere Senioren. Die Rasse ist auch robust und sehr hart im Nehmen. Durch eine gute Überwachung und Zuchtauslese von richtigen Züchtern, die sich auch Gedanken machen, sind verschiedene Erbkrankheiten wie HD (Hüftgelenksdysplasie) usw. weniger bekannt. Jedoch sollte man da auch drauf achten, wie der Züchter das sieht und handhabt.

Entscheidung für den Golden Retriever

Wenn man sich für diese Hunderasse entscheidet, sollte man, wenn man im Tierheim nichts findet, den Züchter mit bedacht aussuchen. Er sollte in einen zugelassenen Verein sein, die Zuchttiere sollten dort aufgenommen worden sein, vom Aussehen, Gewicht usw. aufgenommen und getestet sein. Wichtig ist auch hier der gesundheitliche Aspekt, Beachten. Ein guter Züchter gibt aber auch gerne Auskunft über die Haltung, die Zucht usw. Züchter findet man aber auch über Vereine für die Rasse.

 

Kommentare 4

  • Das sind so tolle Hunde! Ein sehr informatiever Beitrag, ich hätte so gerne einen Hund, nur leider ist unsere Wohnung zu klein. So bald wir etwas grösseres haben kommt auf jeden Fall ein Hündchen zu uns, und vielleicht sogar ein Golden Retriever 🙂

  • Früher wollte ich auch immer einen Golden Retriever, jetzt habe ich einen Mischling aus dem Tierschutz und bin super glücklich damit. Aber vielleicht kommt später noch ein zweiter Hund dazu. Vielen Dank für deine tolle Vorstellung.

  • Das sind so hübsche Tiere „naja, wie eigentlich alle Hunde“. Ich hatte damals einen Spitz-Schäferhund. Aber heute würde ich aus Zeitgründen mir keinen Hund mehr anschaffen, auch wenn mein Sohn unbedingt einen möchte.

    Sehr interessante und ausführliche Informationen.
    Alles liebe

  • Das ist meine Lieblingshunderasse. Ich freue mich, dass du sie so ausführlich vorstellst 🙂
    Liebe Grüße,
    Yvonne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge