Hundetrockenfutter und das Geschäft damit

Als mein Dacky noch unter uns war, haben wir natürlich sehr viel Hundetrockenfutter gekauft, ausprobiert und darunter waren leider auch Sorten, die nicht wirklich die besten waren. Ich habe aber vor allem in den letzten Jahren immer geschaut, dass er das Futter auch mag. Er hat mit dem Alter leider was abgenommen, zwar konnten wir das gut halten mit frischem Futter was ich immer gemacht habe, gerade auch weil er dann kein Trockenfutter mehr fressen konnte durch die fehlenden Zähne. Doch ich sage mir auch, selbst ich lerne noch weiter dazu, informiere mich natürlich weiter und finde das weiter interessant, auch wenn ich aktuell keinen Hund habe.

Trockenfutter ist für Hundebesitzer sehr einfach mit dem Füttern, doch leider wissen viele Hundebesitzer nicht, was in den meisten Hundetrockenfutter enthalten ist. Leider ist es auch nicht bekannt, wie viele Krankheiten und Probleme dadurch beim Hund ausgelöst werden. Es muss nicht, es kann. Daher sollte man sich immer selber um das Hundetrockenfutter bemühen und sich schlaumachen. Und auch wenn es sich komisch anhört, nicht immer dem Tierarzt vertrauen. Tipps annehmen, auch Vorschläge und sich dann über das vorgeschlagene Futter erkundigen. Ich möchte in meinen Artikel drauf eingehen und auch ein paar Tipps geben.

Hunde Ernährung – ein Thema und tausende von Meinungen

Es gibt wirklich Tausende von Meinungen zum Thema Ernährung bei Hunden und dem Hundetrockenfutter. Ich bin hier aber auch niemand, der jemand meine Meinung aufdrängen möchte. Den auch ich habe Fehler gemacht und jeder muss für sein Tier selber entscheiden, was man in den Napf geben möchte. Es kann nicht nur die Meinung geben „Nur BARF“ oder nur „Trockenfutter“. Natürlich ist BARF eine sehr gute und gesunde Fütterung, aber das muss man nicht jeden Hundebesitzer aufdrängen.

Es gibt natürlich auch so viele Trockenfuttersorten, dass man es nicht einfach hat. Futter für Schäferhunde, für Dackel und andere Rassen. Ob das nötig ist, ich würde, sagen Nein. Dass es Trockenfutter in unterschiedlichen Größen gibt, ja. Natürlich auch für die unterschiedlichen Alter und Aktivitäten aber ansonsten war ich jetzt niemand, der extra Dackelfutter gekauft hat. Aber okay, wenn das Futter von der Zusammensetzung in Ordnung ist, warum nicht.

Hundetrockenfutter – Fleisch ist ja das teuerste darum …..

Ist auch so wenig Fleisch enthalten. Das ist aber eine Aussage, die einfach nicht wirklich stimmt. Natürlich Fleisch von guter Qualität und auch sehr viel ist teurer als billiger Fleischabfall und Füllstoffe. Es werden sehr oft nur Abfälle wie Köpfe, Feder und Klauen genommen. Das gute Fleisch wird leider nicht oft verwendet. An Getreide gehört eigentlich nichts rein, und wenn es enthalten ist, meistens nur die Reste wie Schalen. Im Ganzen wird nichts Gutes für uns getan, sondern es soll einfach nur viel Geld bringen.

Leider ist die gesetzliche Grundlage nicht eindeutig und die Bedeutung Fleisch ist für die Futtermittelindustrie nicht definiert. Also kann Fleisch jede Art von tierischen Nebenprodukten sein. Wenn Fleischmehl draufsteht, sind wenigstens Fleischabfälle drin. Geflügelmehl sind gemahlene Krallen, Federn, Borsten und Schnäbel drinnen. Und künstliche Geschmacksstoffe werden zugegeben um den Geschmack zu überdecken, damit das Tier das Futter auch frisst. Ohne diese Geschmacksstoffe würde ein Tier das natürlich niemals fressen.

hundetrockenfutter-dacky-mini-maus

Der Hersteller tut und macht was er will!

Der Hersteller macht was er will, solange man das Futter kauft, wird sich nie was dran ändern. Leider! Bis dahin nutzen die Industrien weiter Zucker, Karamell, Glutamat, Hefeextrakte und Melasse. Aber auch Gewürze, Aromen, Fettgeschmack und sogar Leberspray sind im Futter zu finden. Damit soll das Tier angeregt werden, das noch mehr gefressen wird und das Tier auf das Futter steht und nichts anderes mehr im Napf haben möchte. Die Zugaben sollen auch die unangenehmen Zutaten überdecken, die ein Tier sonst nicht fressen würde.

Die Rohstoffe, die ein Hersteller sich liefern lässt, braucht er nicht analysieren und er muss auch nur die Angaben jener Stoffe draufschreiben, die er selber beimischt. Angaben über die Proteine, Fett und Kohlehydrate sind oft nur ein Gebräu aus alten Lederschuhen, Motoröl und Sägespänen. Damit sind die gesetzlichen Anforderungen, für das Fertigfutter erfüllen. Das sind aber Sachen, die man selber doch nie Essenwürde, warum also muss das Tier das fressen?

Was man leider nicht immer weiß vom Hundetrockenfutter

Leider bestimmt Hundetrockenfutter im Wesentlichen meistens aus Getreide und Tiermehl. Es wird unter großer Hitze und Druck geformt und gepresst. Dazu sind die Pellets meistens auch noch mit Geschmacksverstärkern beschichtet. Leider sieht man zudem auch nicht, dass das Trockenfutter schwer verdaut wird im Magen, es quellt stark auf. Alles nicht immer angenehm für den Hund.

Man sollte sich also mit dem Hundefutter auseinandersetzen und genau auf die Zusammensetzung vom Futter schauen. Dann kann man, wenn man sich darüber genau informiert, ob das Hundetrockenfutter ein gutes oder Schlechtes ist. Werbung hin oder her, das wird oft nur schön gemacht, damit es uns anspricht. Daher, Informieren und immer genau drauf schauen. Dass man das im Laden nicht immer machen kann, verstehe ich, aber dann sollte man das zu Hause machen. Wichtig ist auch, dass ein teures Futter nicht immer das Beste ist.

Ich werde auch noch einen weiteren Artikel schreiben und zum Hundetrockenfutter, welches gut oder in Ordnung ist, drauf eingehen. Auch werde ich zu der Zusammensetzung und den Inhaltsstoffen drauf eingehen. Ich selber würde jetzt immer das Futter studieren und nicht einfach irgendwas kaufen. Aber zum Glück kann man das selber ändern, auch Du den Du informierst Dich. Das ist der erste Schritt nach vorne.

Kommentare 5

  • Huhu..

    Also für unsere Katze kaufen wir immer die selber Marke von Trockenfutter. Da wird gar nicht ausprobiert. Wir wissen was ihr schmeckt, wissen was drin ist. Aber habe das auch schon mal gehört, dass nicht jedes Futter optimal für die Kleinen ist.

    Sehr schöne Bericht, sehr informativ.
    Alles liebe

  • Ich selbst habe keine Tiere. Aber das mit dem Futter ist ja auch vergleichbar mit all den Fertiggerichten, die man beim Einkaufen für Menschen so bekommt. Da soll man auch immer auf Inhaltsstoffe achten. Ich selbst bin da allergisch, daher kommt mir sowas nicht auf den Tisch.
    Ich finde es gut, dass du darauf aufmerksam machst!
    Viele Grüße,
    Yvonne

  • Wir besitzen kein Hund, aber ich finde das man sich schon informieren sollte was man dem Hund für Trockenfutter gibt.

    Lg Jasmin

  • Ich hab ja zwei Katzen, da ist das auch so eine Sache mit dem Futter…

  • Oje ja leider dürfen viele Tierfutterhersteller tun und machen wie sie es wollen. Hier gibt es so viele schwarze Schafe, das es nicht mehr schön ist. Ich sage immer, Leute achtet auf die Inhaltsstoffe und gebt lieber ein zwei Euro mehr für Tierfutter aus das hochwertig ist. Toll das du dieses Thema mal ansprichst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge