Igel finden – was nun tun?

Der Winter ist angekommen und nun müssen wir auch an die Igel denken, die damit zu Kämpfen haben. Vor allem die kleinen und Kranken brauchen die Menschliche Hilfe. Aber auch hier sollte man auf die Bestimmungen achten. Denn der heimische Igel ist ein Braunbrustigel und ist nach der Bundesartenschutzverordnung besonders geschützt. E darf nur für kurze Zeit in fachkundige Pfleger der Natur entnommen werden und muss danach dort wieder hingebracht werden. (BNatSchG $44, §45 (s)).

Igel finden im Herbst

  • Wenn der Igel keine Verletzungen hat, die man sehen kann, oder auch nicht geschwächt ist, muss man noch schauen ob man ihn in der Dämmerung oder nachts gefunden hat. Wenn er dann noch groß und kräftig ist, also Augen klar aussehen. Die Nase feucht ist und er sich normal einrollt wie eine Silhouette muss man ihn in der Natur lassen. Aber dann bitte in ein Gebüsch setzen, weg von der Straße.
  • Ist der Igel aber klein und zierlich bitte wiegen. Wiegt er 200g und man findet keine Mutter und Geschwister, bitte den Tierarzt, Igelstation oder das Tierheim aufsuchen und ihn dort vorbeibringen. Nicht allein versuchen die Tiere durchzubringen, man kann sehr viele Fehler machen.
  • Igel werden in August/September geboren und von der Mutter bis ca. 200g gesäugt.
  • Klein Igel die man findet immer Wiegen. Oktober zum ende hin mindestens 400g, 350g ist zu wenig. November 600 g, 500 g ist zu wenig. Wenn der Igel zu wenig wiegt Kontakt aufnehmen mit einer Igelstation, Tierarzt oder Tierheim.
  • Igel kann man draußen zu füttern, wenn es sehr kalt ist. Aber in der Natur lassen und wichtig vorher sich genau Erkundigen was gefüttert werden darf.
  • Tagsüber gefunden sollte man ihn dann zum Tierarzt, Igelstation oder das Tierheim bringen zur Kontrolle. Dort wird dann das Tier untersucht und entschieden ob es Hilfe braucht.

Igel Herbst offensichtlich krank/verletzt

  • Sieht man das der Igel verletzt ist oder krank ist, sollte man das Tier gleich zu einem Tierarzt, Igelstation oder in das Tierheim bringen und dort Versorgen lassen. Dazu gehören auch stark Abgemagerte Tiere, mit Einbuchtung hinter den Kopf, eingefallene Augen, er liegt auf der Seite, rollt sich nicht ein oder torkelt beim Laufen.

Igel im Winter finden

  • Wenn ein Igel bei Schnee, Eis und Dauerfrost unterwegs ist braucht er IMMER Hilfe. Man sollte dann sofort zum Tierarzt, Igelhilfe oder Tierheim aufsuchen und ihn dort hinbringen.

Die Erstversorgung der Igel

  • Igel genau ansehen und Maden und Fliegeneier entfernen.
  • Eine Box oder stabilen Karn mit reichlich Zeitung auslegen. Wärmfasche oder einige Handtücher anbieten und einen weiteren Karton umdrehen und als Haus anbieten. Kleine Tür reinschneiden.
  • Nicht füttern. Da die Tiere erst aufgewärmt werden müssen, das bedeutet der Bauch muss warm sein, sonst kann das zu Bauchschmerzen und Durchfall führen. Wasser und zwar nur Wasser und keine Milch anbieten. Füttern sollte man Rührei, das nicht gewürzt ist und Katzenfutter. 
  • Keine Milch, Milchprodukte, Ost und Gemüse füttern.

Kontakt mit Pro Igel kann ich empfehlen. Dort findet man nicht nur Kontakt Adressen, sondern auch Hilfreiche Tipps. Das ist keine Bezahlte Werbung, sondern ich finde das jeder diese Adresse kennen sollte, wenn es um Igel geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

CommentLuv badge

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.