Kastration oder Sterilisation bei Katze/Kater!

Kastration oder doch Sterilisieren der Katze? Bei Katern ist das klar, die werden kastriert. Aber die Katze wird in der heutigen Zeit auch kastriert. Doch in vielen Köpfen ist immer noch das Verankert, das weibliche Katzen sterilisiert werden. Doch das ist eigentlich falsch. Ich möchte aufklären, wo der Unterschied ist und warum man alle Katzen Kastrieren sollte.

Warum sollte ich meine Katze/Kater kastrieren lassen?

Man möchte ja keinen Nachwuchs haben, daher sollten alle Katzen/Kater kastriert werden. Aber auch wegen den Hormonen ist da wichtig. Beim Kater ist das sonst so, das er Anfangen kann zu markieren und diesen Geruch bekommt man nicht mehr aus der Wohnung und den Möbeln. Unkastrierte Kater möchten auch eher raus, bzw. wenn Sie raus dürfen vermehren Sie sich und sind auch extrem auf Krawall aus und Kloppen sich. Auch das Verletzungsrisiko ist hier größer. Sie haben in der Regel auch ein viel größeres Revier und laufen weiter von dem Zuhause weg. Besonders wenn sie rollige Katzen riechen.

Katzen werden dann rollig, nicht immer merkt man das. Aber die Katze steht eigentlich ständig unter Strom. Ist vom Verhalten anders durch die ganzen Hormone. Auch kann es sein das sie überall hinpinkelt. Die Rolligkeit ist nervig für uns Menschen, die Katze ruft und miaut, sucht nach einem Partner und würde dafür auch versuchen aus der Wohnung zu kommen. Sollte Sie raus dürfen, wird Sie sich dort einen Partner suchen. Oder eher viele, es kann passieren das sie von unterschiedlichen Katern gedeckt wird.

Und man hat dann immer wieder Nachwuchs, wenn es zum Decken kommt. Diesen dann in geeignete Hände zu vermitteln ist nicht einfach. Und keine Katzenbabys kosten natürlich auch Geld. Die Aufzucht, das Impfen und Tierarzt sind nicht günstig.

Zoostore Katze

Ablauf der sterilisieren und der Eingriff

Mit dem sterilisieren unterbindet man bei der Katze die Zeugungsfähigkeit. Sprich sie kann nicht mehr gedeckt werden und es gibt auch keinen Nachwuchs mehr. Aber der natürliche Hormonhaushalt bleibt weiter bestehen, Die Eierstöcke verbleiben in der Katze, es werden nur die Leitungsbahnen, die Eileiter durchtrennt. Die Katze wird aber weiter rollig und sie schreit und miaut. Für die Katze bleibt weiter der Stress bestehen der nicht gut für die Katze ist. Das Paarungsverhalten bleibt weiter bestehen und sollte sie raus dürfen, sucht sie weiter nach potenten Katern.

Bei Katern kann man das auch machen, die werden aber dann weiter Markieren und Revierkämpfe machen. Also auch hier ordentlich Stress, weil die Hormone weiter produziert werden.

Die Kastration – die totale Operation!

Der Unterschied zu einer Sterilisation ist das die Keimdrüsen, also Eierstöcke und Hoden komplett entfernt werden. Dieser Eingriff, die Kastration wird bei Katzen und Katern vorgenommen. Es werden dann keine Hormone mehr produziert das Paarungsverhalten ist dann nicht mehr vorhanden. Es sind aber viele Vorteile für die Kastration, aus welchen Grund man das macht.

Kater werden ruhiger, die Revierkämpfe werden weniger bis zu gar keinen mehr, es wird mit dem Markiere weniger bis hin zu es kann ganz verschwinden, Kater sind dann mehr ans Haus gebunden bzw. sie gehen nicht mehr so weit auf Wanderschaft da sie nicht mehr nach rolligen Katzen suchen müssen.

Katzen werden entspannter, wenn die Hormone sich abgebaut haben, sind meistens weniger zickig, kein miauen und nach Katern suchen mehr. Keine Scheinschwangerschaft und keine Gebärmutterentzündungen.

Aber es heißt auch das die Katzen und Kater gesünder sind, es wirkt sich auf die Gesundheit aus. Sie leben länger und Kater haben weniger Verletzungen durch Revierkämpfen. Der Tierarzt wird einen das aber auch alles erläutern und erklären. Was gemacht wird und warum er für diese Entscheidung wäre. Auch wie die Nachbehandlung wäre. Wobei die Eingriffe, wenn man sich an die Angaben vom Tierarzt hält, Routine ist für den Tierarzt. Nicht aber für uns Katzenbesitzer, wir sind dann immer unruhig und erst wieder glücklich, wenn die Katze Fit und munter bei einem Zuhause ist.

Vorteil von einer Kastration bei Katzen/Kater!

  • Kein unkontrolliertes weitervermehren
  • Keinen übelriechenden Urin beim Markieren in der Wohnung und Umgebung
  • Keine ständigen Rangordnungskämpfe und Revierkämpfe mit anderen Katern. Keine Verletzungen die durch die Kämpfe sonst passieren.
  • Krankheiten wie Fel V, FIV, FIP sind weniger gefährlich da ja keine Rangkämpfe passieren.
  • Bei weiblichen Katzen keinen bösartigen Brustkrebs, hormonbedingten Knochenmarksschäden, keine lebensbedrohende Gebärmuttervereiterung
  • Längeres Katzenleben

Diese Vorteile bietet nur die Kastration, bei einer Sterilisation sind diese Punkte nicht gegeben bis auf das kein Nachwuchs mehr kommt.

Kommentare 4

  • Meine Katzen waren auch schon sterilisiert bevor sie zu mir gekommen sind! Finde ich auch besser.

  • Hallo

    Interessanter Bericht. Ich selbst habe keine Katze, kenne aber einige mit – das interessiert bestimmt den ein oder anderen..

    Viele Grüße
    Nadine

  • Ich bin ja sowie so dafür, dass man Katzen Kastr. o. Steri. sollten. Ich sehe was raus kommt, wenn ich arbeitsmäßig unterwegs bin. Jede Straße min. 2-3 Katzen und erst im letzten Jahr, hatten gleich drei Wildkatzen Junge bekommen, die jetzt natürlich auch hier rumlaufen. Ich finde auch, dass der Staat mal etwas durchgreifen sollte, gerade bei Wildkatzen.

    Alles liebe

    • Ja da gebe ich dir recht. Bis jetzt macht der Tierscutz das aus eigenen Mitteln Da muss der Staat wiklich mehr unterstützen. Vor allem bei den Kosten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

CommentLuv badge