Katzen und die gehasste Transportbox

Katzen und Transportboxen. Nicht immer mögen Katzen diese und wehren sich mit allem dagegen. Und es ist nicht nur stressig für die Katze, sondern auch schmerzhaft für Menschen, wenn wir die Krallen abbekommen oder gebissen werden. Doch man kann das auch oft umgehen, nicht immer den nicht jede Katze lässt sich in eine Transportbox setzen. Auch wenn man da übt und immer wieder versucht. Aber man kann mit ruhe und Geduld und vielen Leckerlis das üben und lernen.

Für de Anfang braucht man eine gute Transportbox

Man braucht eine gute und große Transportbox. Klar kleine Kitten passen in alle Boxen. Aber kauft gleich eine große und stabile Box. Wichtig ist das sie bis 10 kg Belastbar ist. So hat man dann Lage was von der Box.

  • Stabile Box mit guten Verschlüssen, die von der Katze nicht zu öffnen sind
  • Große Box das eine Katze drinnen Platz hat sich zu drehen und sich lang zu machen
  • Die Box sollte gut sauber gemacht werden
  • Genügend Luftzufuhr von allen Seiten
  • Mindestens bis 10 kg Belastbar
  • Pro Katze eine Transportbox

Gebt ruhig etwas mehr Geld aus. Spart nicht am falsche Ende.

Die richtige Transportbox

Keine leichte Aufgabe, de Katze verbinden meistens die Transportbox mit dem Gang zum Tierarzt. Aber es muss eben einmal sein und für diese Situationen, sollte man da beste draus machen. Es kann helfen, wenn die Transortbox von oben zu öffnen ist, um die Katze so leichter in eine Box zu bekommen. Ist oft angenehmer für die Katze als in eine Box geschoben zu werden, aus der kein entkommen ist und so bei der Katze Panik verbreitet.

Die Größe ist wichtig, es soll für die Katze so angenehm wie möglich werden für de Transport. Bitte auch dran denken das noch eine kleine Decke mit rein sollte. Du die Katze soll sich ohne Probleme umdrehen können in der Box. Mindestens aber auch so lang wie eine ausgewachsene Katze.

Aber auch nicht zu riesig damit die Verletzungsgefahr bei einem Autounfall nicht unnötig groß wird. Hundeboxen sind für Katzen nicht so geeignet.

Material der Transportbox

Ich selber halte Plastik am geeignetsten, das ist robust und vor allem leicht zu reinigen. Es kann passieren das die Katze die Blase oder auch den Darm entleert in der Box. Aus welchen Gründen auch immer und das Plastik kann man einfach in der Dusche ausspülen und säubern. Die Unterschale sollte aus diesem Grund auch etwas tiefer sein, damit nichts ausläuft.

Damit das auf dem Transport aber nicht nass wird, sollte an eine Wickelunterlage unter ein Handtuch oder Decke legen. Sorgt dafür das es gut aufgesaugt wird und bietet etwas Schutz gegen das rutschen.

Es dürfe keine scharfen Kanten und Ecken vorhanden sein, damit die Katze sich nicht verletzt. Achtet auch auf das Gitter, das es dort nicht scharf ist. Katze gehen dort oft mit der Nase ran und es muss nicht sein das es dadurch Wunden gibt.

Aber auch der Verschluss muss gut sein, gute Qualität ist wichtig. Das diese sich nicht lösen auch wenn die Katze mal in der Box sich hin und her dreht.

Die Öffnungen

Am beste sind die Transportboxen, die man von vorne und oben öffnen kann. So kann man auf die Katze eingehen und man verletzt die Katze und sich dann nicht so schnell. Schnell merkt man auch was seine Katze mag und wie sie in die Box gesetzt werden möchte. Es kann auch helfen, wenn das Oberteil einfach abgenommen werden kann, gerade um das Tier nicht rauszuziehen.

Am besten ausprobieren welche Box für seine Katze geeignet ist. Wenn die eine Box nichts ist, probiert eine andere aus. Gebt nicht auf, damit die Katze sich dann auch soweit es geht sich wohlfühlt

Was sonst noch wichtig ist

Die Box sollte gut zu sichern ein mit einem Auto Gurt. Dafür habe die Boxen meistens eine Vorrichtung. Achtet beim Kauf drauf. Der sichere Transport beim Autofahren ist sehr wichtig, damit zum einen der Katze nichts passiert, wenn man mal Bremsen muss. Aber auch der Mensch muss geschützt werden. Eine ungesicherte Box kann zu einem tödlichen Geschoss werden. Also drauf achten das man einen Anschnallgurt an der Transportbox anbringen kann

Transportbox Lili

Wie gewöhne ich meine Katze an die Transportbox?

Bei Babykatzen ist das immer einfach. Am beten die Transortbox in einen Raum hinstellen und die Tür offenlassen (drauf achten das sie nicht zugeht und die Katze dann eingesperrt ist), eine Decke rein und dann immer wieder einen Snack reinlegen. Das kann man auch mit Erwachsenen Katzen machen. Wichtig ist, die Katze soll von alleine reingehen und nicht geschoben werden.

Lasst die Katze einfach selber entscheiden und immer, wenn Sie drinnen ist, einen Snack geben. Nicht die Tür schließen. Die Box sollte eine Art Schutzhütte sein. Sprich ist die Katze drinnen, Snack geben aber nicht mit der Hand rein und die Katze stören. Lass der Katze den Ort wo sie sich zurückziehen kann, ohne dass wir Menschen dort nerven.

Wenn das gut kappt kann die Tür langsam immer etwas mehr zugemacht werden. Die erste Zeit aber so, dass die Katze diese aufbekommt und raus kann. Alles aber mit ruhe und ohne Stress. Lasst es sein, wenn ihr selber merkt, dass ihr zu aufgeregt seid, das überträgt sich auf das Tier und dann ist all die Arbeit wieder kaputt.

  • Hilfreich kann aber auch Katzenminze sein. Einfach etwas auf die Decke geben und die Katze dann damit Spiele/ Kuscheln usw. lassen. Sie verbindet die Box so was Positiven.
  • Lieblingsspielzeug kann auch helfen, oder ein Katzenkissen mit einem besonderen Duft.
  • Stelle die Transportbox etwas erhöht, aber so dass sie nicht umkippen kann. Katzen mögen die Höhe lieber als auf dem Boden stehend.
  • Immer mit Ruhe und ohne Stress. (ausgenommen, wenn ein Notfall ist)
  • Nutze Lieblingssnacks um deine Katze das schmackhaft zu machen
  • Das Gewöhne kann bis zu etlichen Monaten Dauern. Aber mach dir keinen Stress

Trasportbox Kater Daisy

Das Ziel für die Transportbox

Das Ziel ist es das deine Katze von alleine in die Box geht. Also die annimmt und so ein und raus geht, als wenn das normal ist. Meine kleinen Krümel schlafen dort auch drinnen und ich lasse sie da auch komplett in Ruhe. Kein Streicheln, stören oder bedrängen. Es ist ihr Platz und das muss man Respektieren. Sie wird dann aber auch belohnt, wenn ich die Tür zumachen kann, kurz warten und dann geht sie wieder auf. Das Steigere ich dann langsam damit es komplett ohne Stress ist und Krümel merkt, dass keine Gefahr droht.

Wenn das gut funktioniert, probt auch den Notfall. Also die Katze vorsichtig einpacken, Tür zu und dann mal die Wohnung verlassen. Wieder reingehen und die Katze raus lassen mit einem Snack. Übt das immer wieder. Und wenn diese Situation in Ordnung ist, geht auch mal zum Auto. Kurz fahre und zurück. Sollte das aber zu stressig sein, sollte man diesen Punkt nicht proben. Dann reicht es, wenn man wirklich zum Tierarzt muss.

Mann kann aber sich vom Tierarzt auch Bachblüten geben lassen, die man Anwendet, wenn man mit der Katze zum Tierarzt muss. Bis jetzt habe ich damit gute Erfahrungen gemacht und würde diese immer vorziehe, bevor ich meine Katze mit anderen Medikamente ruhigstelle. Leider ist das bei einigen Tabletten so, dass die Katze zwar ruhig ist, aber Panik bekommt, wenn sie nichts machen kann. Wenn der Körper wie gelähmt ist, der Kopf aber voll da ist. Das würde ich meinem Tier niemals antun.

Wie sind eure Katzen mit der Transportbox? Gehen sie dort gerne rein oder macht sie Probleme?

Kommentare 8

  • Meine Katze hasst die Transportbox auch – aber leider hilft das nichts, wenn wir mit ihr zum Tierarzt müssen oder sie während wir auf Urlaub sind zu den Schwiegereltern kommt, muss sie nun mal rein…
    Für das Lernen ist sie leider mittlerweile schon zu alt…

    Alles Liebe, Katii – Süchtig nach…

  • Unsere Katze mag es auch nicht besonders. Ich glaube das mag keine so recht. Wir haben einen schönen gemütlichen Korb aus Holz mit Fell innen drin.

  • Ich liebe Katzen. Kann mir vorstellen, dass so eine Transportbox für sie ungemütlich ist. Sehr schöne Tipps.

  • Moin!
    Als Hundehalter kann ich nicht so richtiiig mitreden glaub ich ;D Fand den Beitrag aber dennoch sehr gut & informativ. : )

    LG

  • Also unsere Katzen gehen sehr ungern in die Transportbox. Mit Leckerlis locken wir sie immer in die Transportbox und das geht dann auch. 🙂

    LG Jasmin

  • Ein sehr hilfreicher Beitrag! Wir haben auch bei dem Kauf sehr darauf geachtet, welche Transportbox wir kaufen. Der Tipp mit der Katzenminze ist sehr gut, das haben wir am Anfang auch direkt ausprobiert.

    LG Steffi von the-ings.de

  • Hallo

    Die Katze meiner Nachbarin hasst die Transport Box und daher hat es sich eingespielt, wenn sie 2 oder 3 Tage weg sind dass ich die Katze füttere und mich um sie kümmere. Ist für alle entspannter und meine Kleine hilft fleißig mit.

    Viele Grüße
    Nadine

  • Wir haben unsere Box immer im mit in der Katzenecke stehen gehabt, darauf noch eine Decke. Sie lag oft drin oder drauf. Miaut hatte sie dann aber dennoch, sobald man im Auto saß. Das geschüttel mochte sie gar nicht.
    Sehr schöne Erklärung und gute Tipps.

    Alles liebe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

CommentLuv badge