Kein Hasen zu Ostern schenken!

Leider ist für viele Familien Osterzeit auch Hasenzeit. Kinder sind mehr als begeistert von Hasen und möchte so gerne vom Osterhasen einen gebracht bekommen. Sie sind ja auch wirklich süß, putzig und Hoppeln so süß. Dann diese Ohren, die kleine Nase die sich süß bewegt, die Blume und das Schwänzchen das immer Mal wieder wackelt und wenn sie dann noch Männchen machen. Einfach zum Verlieben. Da können Kinder gar nicht anders und wünschen sich einen Hasen zu Ostern.  Doch bitte verschenkt keinen Hasen zu Ostern. Tierhaltung geht mit großer Verantwortung einher. Das sollte man nicht einfach schnell entscheiden. Und Tiere sind auch kein Geschenk, egal ob zu Ostern oder Weihnachten. Viele dieser Hasen landen nach ein paar Wochen im Tierheim, weil das Interesse nicht mehr vorhanden ist, oder die Tiere einfach den Leuten zu viel Arbeit und Dreck machen.

Hasen sind Lebewesen mit viel Verantwortung

Tiere sind Lebewesen, deren Pflege nicht nur Zeit, sondern auch Geld kostet. Dieser Tatsache sind sich viele Menschen nicht bewusst. Die meisten bedenken nicht, dass ein Hase auch mal 8 bis 10 Jahre alt werden kann. Die Tiere brauchen sehr viel Platz und Auslauf, den viele nicht bieten. 2 Quadratmeter pro Tier muss man dem Tier anbieten und das 24. Stunden am Tag. Alleine Halten sollte man die Tiere auch nicht und man muss mindestens den Rammler kastrieren lassen, damit es keinen Nachwuchs gibt. Den Tierhalter muss man vorher nahe legen, ob er auch bereit ist, das Tier für 8 Jahre und mehr zu Pflege und Versorgen. Verantwortung ist das, was man übernehmen muss, und auch wenn ein Kind mit dem Hasen aufwachsen soll, muss ein Elternteil dahinter stehen und das Tier sauber machen, füttern und zum Tierarzt fahren, wenn es nötig ist. Kinder verlieren oft etwas Lust und brauchen bei der Pflege Hilfe. Kinder können vieles noch nicht einschätzen, müssen vieles lernen. Da kann die Mama nicht einfach sagen, es ist Dein Hase. Kümmere Dich alleine drum. Ist man dafür bereit?

Denken Sie dran, wenn es Hasen sein sollen

  • Es sollen mindestens 2 Hasen – Zwergkaninchen sein
  • Mindestens 10 Jahre und länger muss man die Verantwortung tragen
  • Es fallen Kosten für das Impfen an, das Tier muss regelmäßig geimpft werden
  • Sie brauchen viel Platz, 2 Quadratmeter pro Tier
  • Die Versorgung kostet viel Geld
  • Die Hasen können auch mal Krank werden und brauchen einen Tierarzt
  • Einfach in den Urlaub fahren geht nicht, man braucht einen Tiersitter
  • Tägliches Füttern und Saubermachen gehört dazu, die Tiere machen auch Dreck

Wie DAS wollt ihr nicht? Dann kauft eurem Kind einen Stoffhasen!

Einen Hasen zu Ostern – das sind die Kosten!

  • 2 Kaninchen da keine Einzelhaltung 90 €
  • Käfig mit richtiger Größe und Auslauf (mindestens 4 Quadratmeter) 150€
  • Häuschen und Unterschlupf 40€
  • Buddelkiste mit Erde 40€
  • Heuraufe 10€
  • Näpfe und Wassernapf 20€
  • Täglich Gemüse, Obst, Wasser, Streu und Heu 3€
  • Kastration pro Tier um die 60€
  • Impfen jedes Jahr pro Tier 30€
  • Tierarztkosten bzw. Geld weg legen für den Notfall jeden Monat 50€

Zu Teuer? Dann nehme ein Stoffhasen. Kosten für einen Stoffhasen 20€.

Kein Hasen zu Ostern schenken

Kommentare 7

  • Ein toller Artikel!
    Ich zahle momentan pro Tier circa 70€ alleine für Impfungen im Jahr, denn die neue RHD2 Impfung kostet zwischen 20-40 Euro pro Tier und muss wegen des hohen Infektionsdruck momentan noch halbjährig geimpft werden.

    Und die meisten können sich gar nicht vorstellen, wie teuer eine Aufgasung am Wochenende werden kann. Bei Nanni habe ich fast 200 € gezahlt.

    Ich finde Deinen Artikel toll und finde generell dass man sich nicht unüberlegt Tiere anschaffen sollte und sich immer ausführlich informieren sollte.

    Ganz liebe Grüße,
    Maike

  • Hallo,
    viele sehen Hasen so. Man kann sie ja mal eben kaufen weil das Kind sich ja einen wünscht. Das dass Tier aber arbeit und dreck macht sehen sie dann nicht sofort. Und fühlen sich schnell überfordert. Ich finde wer ein Tier halten möchte egal welches muss auch die Verantwortung dafür tragen.
    Lg Nadine

  • Ich finde das sehr wichtig, dass du darauf aufmerksam machst. Es gibt bestimmt viele, die sich total gedankenlos ein solches Tier zulegen.
    Wir überlegen tatsächlich auch gerade darüber nach, uns Kaninchen zuzulegen (ganz unabhängig von Ostern) und sind auch gerade dabei uns Gedanken darüber zu machen, ob wir das auch wirklich wollen.
    LG, Tina

    • Finde das klasse das ihr euch Gedanken macht. 🙂 So kann man alles in ruhe Überlegen und schauen, ob man das wirklich möchte.

  • Sehr schön geschrieben 🙂 Ich habe bis vor 2 Jahren ebenfalls Kaninchen gehalten und finde es sehr wichtig andere über diese sensiblen Tiere aufzuklären. Leider denken viele, dass es ja „nur“ Kleintiere sind, aber Kaninchen haben einen hohen Bewegungsdrang. Sie wollen spielen, laufen, toben und sie müssen sich auch mal aus dem Weg gehen können, wenn sie gerade keine Lust aufeinander haben. Leider denken die meisten, dass ein Käfig ausreicht. Ich habe sehr gerne Kaninchen gehalten und das in einem großem Gehege im Wohnzimmer 🙂 Leider musste ich meine 3 süßen Fellnasen abgeben, weil es durch einen Umzug nicht mehr möglich war, das 7 qm große Gehege in der Wohnung zu halten. Ich habe es auf dem großen Balkon versucht und der Fellwechsel hat ohne Probleme funktioniert. Aber leider hatte ich von der Außenhaltung eine andere Vorstellung und ich habe mir auch dementsprechend Vorwürfe gemacht. Es wurde zu einer immer größeren zeitlichen und nervlichen Herausforderung, der ich nicht mehr gewachsen war. Ich habe daher auch sehr lange nach verantwortungsbewußten Haltern gesucht und habe Kinder von vornherein abgelehnt. Mir war es wichtig, dass die Tiere in Hände kommen, die sich mit der artgerechten Haltung sowie Fütterung von Kaninchen auskennen und sie ein wunderschönes Leben leben können, was sie verdienen.

    Leider mache ich mir immer noch manchmal Vorwürfe, weil ich es nicht geschafft habe mich weiter um die Tiere zu kümmern und sie unnötigem Stress ausgesetzt habe, indem ich sie weiter gegeben habe. Aber das Wichtigste war mir das Wohl der Tiere und bei mir wären sie auf Dauer nicht mehr glücklich geworden. Aber trotzdem vermisse ich sie manchmal 🙁 Auch wenn es „nur“ Kaninchen waren, waren sie 4 Jahre ein Teil meines Lebens.

    liebe Grüße
    Josy von https://dasfraeuleinwunder.de

    • Hallo Josy, ich kann gut nachvollziehen wie du dich fühlst. Auch das du dir Vorwürfe machst. Die musst du dir aber nicht machen, den du hast für deine Kaninchen den richtigen Weg gewählt. Es kann immer passieren das sich was im Leben verändert und das man eine entscheidung treffen muss. Deinen Kaninchen geht es dort bestimmt gut.

      Und es sind nicht nur Kaninchen, es sind deine Freunde, deine Liebsten gewesen. Lass dich mal drücken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge