Kosten der Hundehaltung – Was kostet ein Hund?

Es gibt mehr als 9 Millionen Hunde in Deutschland und die meisten haben eine Zuneigung und Bindung zum Hund. Damit der Hund es auch gut hat, fallen natürlich verschiedene Kosten an. Ich möchte auf ein paar Punkte eingehen, welche Kosten anfallen bei der Hundehaltung.Anfallende kosten sollte man nicht unter schätzen. Dazu gehören nicht nur die Kosten für die Anschaffung, Ausrüstung und Futter. Sondern auch Versicherung, Hundesteuer und die Tierarztkosten. Und glaubt mir, die Futterkosten und die Versicherung sind nur die kleinsten Posten, die auf einen zukommen.

Anschaffungskosten Hund und Zubehör

Wenn man sich entschieden hat für einen Hund, muss man sich genau umschauen. Es gibt Hunde von privat, Tierheime und Tierhilfe. Es fallen je nachdem, wo man seinen Traumhund findet, kosten an. Diese können von 50€ bis weit über 1000€. Dann folgen noch die Kosten für die Anschaffung vom Zubehör. Halsband, Leine oder vielleicht schon ein Geschirr. Je nach Alter vom Hund muss man hier vielleicht noch welche nachkaufen, wenn man einen Welpen hat. Dann ein Hundebett oder Korb, Decken, die man waschen kann. Näpfe und Wassernapf und etwas Spielzeug. Was ich noch wichtig finde, sind Hundekotbeutel, damit man diese immer dabei hat. Futter sollte man die erste Zeit das gleiche Nehmen, was der Hund schon gewohnt ist. Die Anschaffungskosten können zwischen 100€ bis weit über 300€ kommen. Die Hundehaltung geht hier schon mal ins Portemonnaie.

Die Futterkosten und Snack nicht vergessen

Diese Kosten sind je nach Hund unterschiedlich hoch bei der Hundehaltung. Man sollte natürlich das gewohnte Futter für die erste Zeit nehmen und dann umstellen, wenn man ein anderes Futter nehmen möchte. Kosten sind je nach Hund zwischen 30€ bis 100€. Wenn man seinen Hund BARFEN möchte, muss man hier je nach Hund und Größe bis zu 80€ rechnen. Für das Fleisch braucht man in der Regel einen Froster, wenn man nicht alle 2 Tage frisches Fleisch kaufen möchte. Fleisch bekommt man im Tierhandel, natürlich auch günstig in Onlineshops oder man geht zum Schlachter. Für Snacks sollte man auch je nach Hund und Größe so 5€ bis 20€ rechnen. (Snacks und Belohnungen sollte man vorsichtig füttern. Vielleicht hilft der Artikel „Übergewicht beim Hund“)

Die Hundesteuer – je nach Gemeinde Unterschiedlich!

Hundesteuer muss jeder Hundehalter bezahlen. Diese richtet sich je nach Gemeinde. Können von 30€ bis weit über 200€ gehen.  Ein Hund ist meistens günstiger, der 2. Hund ist oft teurer. Man bekommt eine Hundemarke, die man ans Halsband anbringen sollte.  Man kann den Betrag je nach Gemeinde jährlich bezahlen oder monatlich.

Hundeversicherung – ab 01.01.2016 Pflicht!

Die Hundeversicherung ist Pflicht für jeden Hund in Deutschland. Diese Pflicht finde ich sehr gut und man sollte sich eine Versicherung raussuchen. Je nach Versicherung kann man monatlich 10€ einplanen.  Also zwischen 100€ bis hin zu 180€. Wichtig ist wirklich, das jeder Hund eine Hundeversicherung hat. Am besten ist eine die auch eine, sehr hohe Deckungssumme hat, damit im Notfall auch alles abgesichert ist.

Der Tierarzt – der teuerste Punkt!

Der Tierarzt, der ist der teuerste Punkt. Man muss einmal im Jahr hinfahren zum Impfen diese Kosten fallen jedes Jahr an und können bis zu 60€ anfallen.  Dann alle 3 Monate Entwurmen, je nach Hund sind das im Jahr Kosten zwischen 12€ bis 30€.  Aber es können auch andere Kosten anfallen, daher sollte man jeden Monat einen gewissen Betrag Sparen. Man rechnet so mit 200€ und mehr im Jahr. Man kann auch eine OP- und Tierarztversicherung abschließen, damit ist im Notfall gut was abgedeckt. Kosten dafür können bis zu 200€ im Jahr sein. Man sollte sich das genau überlegen, für einen jungen Hund finde ich das aber eine gute Versicherung.

Hundeschule – für die Erziehung!

Hundeschule kann sehr gut tun. Gerade auch wenn man einen Hund hat, der jung ist, oder wenn man einen übernommen hat der noch etwas Erziehung braucht. Dann sollte man sich eine gute Hundeschule suchen. Die Kosten dafür liegen ca. zwischen 150€ bis 300€. Fachbücher können einen auch helfen, da sollte man schon zwischen 15€ pro Buch rechnen oder man geht in die Bücherei und schaut, ob man dort vielleicht gute Bücher findet.

Sonstige Kosten die evtl. anfallen können!

Es können noch kosten für den Hundesitter anfallen, wenn man arbeiten geht oder man krank wird. Nicht immer können Freunde oder Bekannte einspringen und so sollte man bis zu 10€ pro Tag einplanen. Urlaubsbetreuung kann auch anfallen und da können Tierpensionen helfen diese kosten aber etwas mehr und da sollte man bis zu 40€ pro Tag rechnen. Also am besten immer Voraus Planen und Sparen.

Es sind also nicht wenige Kosten, man sollte schon für den Tierarzt und die anderen kosten immer etwas Geld sparen. Sehr gut dafür ist ein Sparbuch oder eine Spardose damit man auch den Tierarzt und andere anfallende Kosten bezahlen kann. Wie macht Ihr das mit den Kosten und spart Ihr extra dafür?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge