Mobiler Tierarzt oder Praxis Tierarzt

Mobiler Tierarzt. Für viele ist das eine gute Sache. Ob jetzt mit Tieren, die man nicht zum Tierarzt bekommt, weil Sie Angst und Panik haben. Oder wenn der Besitzer aus unterschiedlichen Gründen den Tierarzt nicht aufsuchen kann. Es gibt solche Tierärzte, die mit einem Wagen unterwegs sind und so auch im Notfall kommen. Damit hat man auch die Möglichkeit, wenn das Tier dringend in eine Praxis oder Tierklinik muss, dass dort hinzufahren.

Und es gibt Tierärzte, die neben der Praxis auch Hausbesuche machen. Das finde ich sehr gut und würde das immer vorziehen. Man kennt den Tierarzt und er auch das Tier und kennt damit auch die Krankheiten, wenn es welche gibt. Meistens kann man so alles planen und die Termine legen, wie das am besten passt.

Mobiler Tierarzt mit einer fahrenden Praxis

In vielen Städten sind schon Mobile Tierärzte unterwegs, mit einem Auto in den auch das Tier operiert werden kann, wenn es nötig ist. Es sind die wichtigsten Sachen mit dabei, so das normale Behandlungen gemacht werden können. Also von Untersuchungen, Impfen und auch Kastrationen sind möglich. Praktisch ist das vor allem wenn das Tier immer einen Schock bekommt, wenn es zum Tierarzt geht oder wenn man aus anderen Gründen nicht in die Praxis fahren kann. Aber auch Notfälle werden damit behandelt.

Der Vorteil auch, wenn das Tier dann doch in eine Praxis oder Tierklinik muss, kann es dort hingefahren werden. Der Tierarzt kommt dann meistens mit einer Helferin, im Wagen sind alle Medikamente und Geräte, die für einfache Behandlungen gebraucht werden. Meistens sind das Wagen die man auch als Krankenwagen kennt. Da hat man genug Platz und kann drinnen stehen. Perfekt eben auch für die älteren und Kranken Menschen, dass die Tiere ihre Impfungen bekommen. Die Kosten sind zum einen die Fahrtkosten um die ca. 50 Euro und dazu kommen dann die Behandlung und Medikamenten Kosten, die man aber auch aus der Praxis kennt. Bezahlt wird in Bar oder mit Karte.

Eine wirklich gute Idee, man sollte sich die Nummern wirklich abspeichern. So hat man diese auch zur Hand, wenn man im Notfall diese braucht. Besprecht alles genau am Telefon und erklärt, worum es geht damit der Tierarzt sich gut einstellen kann auf das Tier und die Behandlung. Auch wenn das Tier etwas schwer im Umgang ist. Sprich wenn der Hund ein Maulkorb braucht oder die Katze etwas kratzbürstig ist.

Trasportbox Kater Daisy

Tierarzt in der Praxis

Jeder kennt den Tierarzt in der Praxis. Dort geht man entweder mit Termin hin oder zur Sprechstunde. Der Tierarzt hat dort alle Möglichkeiten das Tier zu Behandeln. Ob jetzt normale Untersuchungen, Impfungen, aber auch Röntgen und jegliche Operationen sind möglich. Auch das versorgen der Tiere, wenn diese unter Beobachtung bleiben müssen oder nach der OP zum Aufwachen. Es gibt dort aber auch Futter für die Tiere, wenn das etwas Spezielles sein muss.

Es gibt dort auch die Möglichkeiten wegen Blut- und anderen Labor Untersuchungen und man hat dort auch die Möglichkeiten Abstriche usw. zu nehmen. Deutlich mehr als bei den Mobilen Tierärzten. Einige der Tierärzte machen auch einen Hausbesuch, wenn es nicht geht mit einem Besuch in der Praxis.

Preislich sind hier in der Praxis nur die Behandlung- und Medikamentenkosten, die man bezahlen muss. Operation natürlich auch. Bei Hausbesuchen kommt evtl. noch die Fahrt dazu, das sollte man besprechen, wenn man einen Termin abmacht.

Meine Meinung

Beides finde ich gut und man sollte das so nehmen, wie man das für sich und das Tier braucht. Es sollte in jeder Stadt sowas geben wie den Mobilen Tierarzt, aber eben auch abwiegen, wenn es was schweres ist, das man die Praxis oder die Tierklinik aufsucht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

CommentLuv badge

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.