Parasitenbekämpfung beim Hund

Jedes Tier bringt auch die Gefahr, dass es mal mit Parasiten befallen ist. Das können Würmer, Flöhe aber auch Milben sein. Alles sollte man vom Tierarzt untersuchen lassen und dann das Tier richtig behandeln. Vorbeugen kann man natürlich Würmer und auch Flöhe kann man mit bestimmten Mittelchen gut was unternehmen. Ich gehe heute auf das Thema Parasitenbefall bei Hunden ein. Für Katzen werde ich dann auch mal was aufschreiben.

Wichtig aber, ich ersetze keinen Tierarztbesuch und man sollte auch nicht ohne Rücksprache einfach was geben. Wenn man weiß, welche Mittel der Hund verträgt, kann man das natürlich immer bei seinem Tierarzt holen und muss nicht immer das Tier mitnehmen.

Entwurmen der Hunde

Das ist sehr wichtig, das man seinem Hund auch wirklich regelmäßig entwurmt. Es kommt natürlich auf den Hund an, aber man sollte schon alle 6 Monate (es wird aber auch oft dazu geraten die Entwurmung 3-4 x im Jahr zu machen) entwurmen. Das bespricht man natürlich mit dem Tierarzt. Lässt den Hund dort wiegen und bekommt dann die richtigen Tabletten. Wenn man weiß, welches Mittel am besten bei seinem Hund ist, kann man das natürlich auch in der Apotheke bekommen, wenn es rezeptfrei ist. Daher sollte man genau aufschreiben, wann entwurmt wurde und mit welchem Mittel. Es gibt unterschiedliche Mittel, welche die man nur einmal gibt, aber auch Tabletten, die man an 3 Tagen hintereinander gibt. Für Hunde ist das eigentlich kein Problem, mit etwas Leberwurst bekommt man meistens die Tabletten in den Hund.

Welpen werden natürlich anders entwurmt. Welpen haben schon von Geburt an Spülwürmer, bzw. sie sind damit infiziert. Die Mutter hat in der Tragezeit Larven, die ruhen und bei der Trächtigkeit werden, diese aktiviert und wandern dann über die Plazenta bis in die Leber der Welpen. Danach wandern diese weiter, und werden im Darm Würmer, die geschlechtsreif sind. Aber auch beim Säugen werden Larven übertragen. Daher ist hier eine besondere Entwurmung wichtig, die mit einer Paste schnell gemacht wird.

Parasitenbekämpfung Flöhe am Tier und die Umgebung

Die wirklich lästigen Flöhe muss man sofort bekämpfen und nicht lange warten. Diese können immer mal vorkommen, das heißt nicht das die Wohnung dreckig ist. Sondern es kann von anderen Tieren, Igeln aber auch aus dem Sand am Strand vorkommen. Und sobald man das mitbekommt, man sieht das an schwarzen Punkten die sich auf einem Küchentuch mit Wasser rot färben, dass es Kot von den Flöhen ist. Wenn man also, was feststellt, sollte man nicht zu den Mitteln aus der Drogerie oder dem Tierfachgeschäft greifen. Es gibt wohl ein Produkt, was ich selber gerne nutze, was auch hilft, das nennt sich Melaflon, aber ansonsten sollte man schon zum Tierarzt gehen. So geht man sicher, dass das Mittel dem Tier nicht schadet und man spart sich auch einiges an Geld.

Man sollte dann ein Mittel holen, was man in den Nacken gibt, das muss man natürlich wieder holen und regelmäßig machen. Und nicht vergessen, nach der Behandlung sollte man auch gleich wieder entwurmen. Das ist wichtig, den durch Flöhe können auch Würmer übertragen.

Die Umgebung ist natürlich auch wichtig. Gründlich alles Ausklopfen, was man waschen kann, sollte man gründlich waschen und dann alles absaugen. Wichtig auch den Beutel vom Staubsauger entsorgen. Das muss man je nach Befall wiederholen. Was ich gerne dann nutze, ist ein Umgebungsspray. Damit kann ich dann die Wohnung, Sofa, Kratzbaum, ohne dass es den Tieren schadet. Man bekommt alles beim Tierarzt und die Preise finde ich auch in Ordnung. Und die Wirkstoffe sind deutlich besser als wenn man die Produkte kauft die man im Zoofachgeschäft und Co bekommt.

Hund waschen und die Parasitenbekämpfung

Es gibt auch Shampoos beim Tierarzt, mit den man den Hund bei einem Befall waschen kann. Bei langhaarigen Hunden mit dichtem Fell ist die Behandlung schwerer als bei kurzhaarigen. Man sollte mit einem Flohkamm den Hund immer durchkämmen und so sehen, ob noch Befall vorhanden ist. Eine Behandlung dauert immer etwas, daher muss man wirklich dran bleiben und es nicht schleifen lassen. Ich selber schätze neben den Melaflon, was ich nutze, aber auch die Produkte von Advantage. Diese Mittel bekommt man beim Tierarzt. Wichtig ist, dass man, dass Gewicht vom Hund weiß. Das gibt man dann einfach in den Nacken. Dabei sind auch kleine Aufkleber, die kann man gut auf den Kalender kleben, damit man immer alles im Blick hat, den die weitere Behandlung ist wichtig.

Preislich sind die Mittel bei 16€ bis 30€ je nach Gewicht vom Hund. Es sind 4 Pipetten in einer Packung.4 Wochen hält eine Behandlung an und laut Advantage ist diese Behandlung auch geeignet zur Behandlung bei Hunden die eine  Floh-Allergie haben. Das sollte man aber nicht ohne Tierarzt machen. Er kennt den Hund am besten und gibt euch das passende für die Parasitenbekämpfung mit.

Wichtige Stichpunkte für die Parasitenbekämpfung

  • Entwurmungsmittel beim Tierarzt holen
  • Pipetten für die Behandlung bei Flöhen oder als Vorbeugung
  • Shampoo zum Waschen bei Flohbefall
  • Puder evtl. auch zur Behandlung
  • Umgebungsspray für die Wohnung
  • Neuen Staubsaugerbeutel für das Saugen
  • Gründlich saugen und wischen
  • Alles beim Befall gründlich Waschen und außerhalb der Wohnung Trocknen lassen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge