Pferde im Winter eindecken – Ja oder nein?

Pferde und Winter, immer wieder ein Thema was heiß diskutiert wird. Da gehen die Meinungen groß auseinander, ob man das Pferd eindecken soll oder nicht. Eindecken bedeutet eine Decke auf das Pferd oder nicht. Damit meine ich jetzt keine Regendecke oder Abschwitzdecke, sondern eine Winterdecke. Hier gehen Meinungen auseinander und egal wie meine Meinung dazu ist. Jeder Pferdebesitzer muss für sich und sein Pferd entscheiden. Man kann das nicht sagen es ist richtig oder falsch. Jedes Pferd ist anders, jedes Pferd hat anderes Fell und wird unterschiedlich gearbeitet.

Aber ich würde gerne meine Erfahrungen und Meinung dazu schreiben. Als Anregung und gerne auch zum Diskutieren mit euch.

Evtl. Eindecken des Pferdes notwendig, wenn……

  • Das Pferd Krank ist, der Kreislauf spinnt oder das allgemeine Wohlbefinden muss durch Wärme reguliert werden
  • Fohlen die später im Jahr geboren wurden
  • Pferden aus warmen Ländern die ein raues Klima nicht kennen
  • Pferde die Zugluft ausgesetzt sind
  • Pferde die nassgeschwitzt sind
  • Pferde die nicht ausreichend Fell haben oder geschoren sind

Faustregeln für die Pferde die für Boxenhaltung/ oder geschorenen Pferd

  • 10° C Fleece oder Baumwolldecke
  • 5° C leichte Decke bis 150g Füllung
  • -1° C mittlere Decke bis 300g Füllung
  • -7° C schwere Decke ab 300g Decke

Pferde und die Winterdecke – muss das sein?

Eine Frage und man könnte Tausende von Antworten geben. Es kommt auf unterschiedliche Faktoren an. Die ich gerne angehen möchte. Habe ich was vergessen, schreibt mir bitte damit ich das mit aufnehmen kann.

Pferde in Boxenhaltung

Wenn die Pferde in einer Box Leben braucht man meistens keine Decke. Die Pferde sind damit geschützt und stehen trocken. Aber, es kommt auch hier auf das Pferd an. Wenn das ein Freizeitpferd ist, das vom Fell her normal ist. Also dickes und kräftiges Fell im Winter, braucht man in der Regel keine Decke. Das Fell schützt ja vor der Kälte und Pferde kommen mit Kälte oft besser zurecht, als mit Hitze. Wenn man das Pferd dann nur Freizeitmäßig reitet und es nach dem Reiten Trocken rubbelt und eine Abschwitzdecke drauf macht, ist das ausreichend.

Jedoch wenn das Pferd schwitzt, schon beim Schritt reiten, wird es nötig das man das Fell an bestimmten Stellen scheren tut. Dann ist die normale Wärme nicht mehr gegeben und man muss das Pferd eindecken. Das macht man auch wenn man im Winter das Pferd normal reitet oder trainiert damit es nicht Klitschnass geschwitzt ist und krank wird. Nasses Fell trocknet im Winter schlechter und man muss sehr aufpassen, dass es sich nicht verkühlt und erkältet. Es gibt ja auch Boxen mit Außenfenster oder Paddock und auch hier muss man dann aufpassen und evtl. eine Decke nutzen.

Pferde, die eher wenig Winterfell bekommen brauchen meistens auch zur Unterstützung eine Decke. Da reicht das Fell nicht aus und man muss schauen, dass das Pferd nicht friert. Das sind eben diese Sachen, diese Punkte beim Pferd die nur der Besitzer kennt und da kann auch niemand sagen, dass man keine Decke braucht. Das man damit das Pferd verweichlicht usw. Niemand kennt das Pferd so gut wie der Reiter.

Pferde die weiter im Training sind

Wenn Pferde auch im Winter im Training sind und gut geritten werden, entscheidet man sich oft dafür das Pferd entweder nur einen Teil zu scheren, wie den Rennstreifen und wo der Sattel sind oder die Brust. Oder das Pferd wird fast komplett geschoren und hat nur an den Beinen und Kopf noch Fell. Diese Pferde haben so keine natürliche Wärme mehr und brauchen je nach Unterbringung eine leichte bis dickere Decke. Je nach Winter und Temperaturen.

Pferde die Krank sind, alt sind oder die Wärme nicht halten können brauchen oft auch die Decke. Das muss nicht immer die 200g Decke sein, aber das kommt eben auch auf die Temperaturen an. Pferde dürfen nicht frieren und zitternd im Stall stehen.

Pferde müssen für den richtigen Winter auch Fit sein, damit sie den Gesund überstehen und nicht frieren. Es können aber auch Mangel an Mineralien usw. dafür verantwortlich sein, dass ein Pferd im Winter nicht genug Fell bekommt oder zu viel Fell. Das muss man wirklich vom Tierarzt gut abklären lassen mit einem großen Blutbild.

Pferde im Offenstall

Die meisten Pferde im Offenstall brauchen keine Decke. Die haben in der Regel genug Fell was sie durch den Winter bringt. Die Pferde werden meistens auch anders geritten, die Haltung ist anders. Natürlich eben und die Tiere leben mit dem Wetter und sind in der Regel seit dem Sommer draußen und gewöhnen sich an die unterschiedlichen Temperaturen usw. Wenn das Fell richtig da ist, sind sie damit gut geschützt und brauchen so keine Winterdecke. Natürlich gibt es auch hier Ausnahmen, wenn die Tiere Krank und Alt sind, oder das Fell nicht ausreichend ist.

Meistens gibt es nur eine Abschwitzdecke oder eine Art Regendecke. Aber die meisten Pferde in dieser Haltung leben ohne Decke und kommen damit super zurecht. Sie können sich aber auch ausreichend Bewegen und bekommen das Futter, damit sie genug Energie haben, was sie warmhält. Wichtig ist eben auch das ein Pferd perfekt gefüttert wird das alles passt. Aber das ist ein anderes Thema.

Wichtig ist aber, dass man sein Pferd nicht vermenschlicht. Sondern auf die Bedürfnisse eingeht und nicht denkt, ich friere dann friert mein Pferd auch. Wenn man gut mit seinem Pferd arbeitet und es kennt, wird man erkennen, wenn das Pferd unter der Temperatur leidet. Gerade das kommt immer wieder bei Pferdebesitzern vor, dass die ihre Pferde ohne Sinn eindecken und nicht die Rücksicht nehmen, ob es Notwendig ist oder nicht. Ein gesundes Pferd braucht meistens keine Decke. Aber wenn jemand sein Pferd eindeckt wegen dem Reiten usw. sollte man ihn nicht verurteilen, sondern einfach freundlich nachfragen und mit dem Besitzer ein Gespräch suchen. So kann man noch mehr erfahren und der Besitzer ist dann erfreut, wenn man ihn nicht angreift.

Pferde und die Toleranz mit der Kälte

Pferde können oft mit der Kälte besser umgehen, als mit der Hitze. Meistens bei uns in den Breitengraden zumindest. Viele Tiere gehen in den Winterschlaf, um die Sparflame anzukurbeln. Pferde müssen die Temperatur ihres Körpers auch im Winter konstant halten um zu Überleben. Nur etwa 35% der Muskulatur vom Pferd und die Verbrauchte Energie wird in Bewegung umgesetzt. Der Rest geht in die Wärme über. Die Atmung, die Haut und das Fell des Pferdes regulieren durch verschiedene Mechanismen den Wärmehaushalt. Der natürliche Thermoregler stellt sicher, dass egal ob mit oder ohne Belastung und den Temperaturen in der Natur das nicht gefährlich wird ob in Sinne vom Ansteigen oder Abfallen. Selbst wenn es trockene Minusgrade bis 15° C sind, können Pferde ohne einen höheren Bedarf an Futter die eigene Wärme sicherstellen. Erst wenn die Temperatur unter -15° C geht muss man einen erhöhten notwendigen Energiebedarf sicherstellen durch das Futter. Jedoch für Pferde im Offenstall und Weide sollte man an kühlen Tagen mit Wind oder Nässe das Pferd mit einem Mehrbedarf ausstatten und das in der Fütterung mit einberechnen. Als erstes ist hier wichtig gutes Heu zu Füttern. Dann ein energiereiches Müsli und vielleicht Leinöl, um den Bedarf gut zu decken. Beim Müsli sollte man auf gutes Futter achten ohne Melasse und Zuckerzusatz.

Ausreichend Winterfell und ein guter Ernährungszustand beim Pferd ist eine Voraussetzung, dass sie ohne eine Decke auskommen. Die Sonne im Winter ist wärmend, dann die eigene Regulation vom Wärmehaushalt, Bewegung und immer frische Luft sind wichtig, um eigene Abwehrfunktion zu stärken. Damit muss man nicht immer die Pferde eindecken. Aber ist das Pferd nicht in einen guten Zustand, der Futterstand ist nicht gut, sie sind krank oder eine Falsche Haltung und wenig Weidegang und Bewegung, dann noch Mineralstoffmangel und auch wenig Tageslicht kann ausreichen das das Fell nicht ausreicht und sich die Unterwolle nicht genug gebildet hat, kommt man meistens nicht um eine Decke rum.

Decken sollen am Pferd nicht zu locker sitzen und muss jeden Tag kontrolliert werden. Sind die Verschnallungen noch in Ordnung und sitzen diese? Ist die Decke verrutscht? Scheuert sie oder ist sie vielleicht nass geworden? Das muss man Kontrollieren und notfalls die Decke austauschen. Auch sollte man immer eine 2. Decke haben, wenn eine mal Kaputt geht. Die Decke muss dem Wetter angepasst werden und am Tag notfalls runtergenommen werden, wenn es durch die Sonne warm wird.

Wie denkt ihr über das eindecken und deckt ihr euer Pferd ein?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

CommentLuv badge

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.