Pferdeversicherungen & Reiterabsicherung

Ich habe ja schon geschrieben was es kostet, wenn man sich ein eigenes Pferd kaufen möchte. Was nicht unwichtig ist, ist eine Pferdeversicherung. Jeder Pferdebesitzer sollte eine haben. Doch warum ist das wichtig und welcher Grund steckt dahinter? Da möchte ich heute drauf reingehen und euch das etwas Erklären.

Der Traum vom eigenen Pferd. Romantische Ausritte durch die Natur, Schwimmen im See und vielleicht auch Turniere gehen. Einen guten Freund haben, der immer einen zuhört und für einen da ist, das sind die Vorstellungen von Jung und Alt. Aber es gehört viel mehr dazu, ein Pferd zu Besitzen und darüber sollte man sich vor dem Kauf Gedanken machen, welche Pferdeversicherung man abschließt. Mit einer Pferdeversicherung hat man eine Absicherung, die einen schützt gegen hohe Tierarztrechnungen, Finanzielle Forderungen im Schadensfall und hohen Operationskosten. Die einen Schutz bietet, wenn das Pferd einmal verschwindet und einen Schaden verursacht und das kann schnell passieren. Auch wenn es auf der Weide ein anderes Pferd verletzt kann Kosten auf einen zukommen, davor schützt einen die Versicherung.

Pferdehaftpflichtversicherung

Nicht nur mit dem Menschen zusammenleben, sondern auch bei der Interaktion mit Tieren kann es schnell zu Schäden an fremden Personen, anderen Pferden und Sachgegenständen kommen. Gut ist jemand dran, der eine Pferdehaftpflichtversicherung abgeschlossen hat. Wenn das Pferd nach einen Ausbruchversuch einen Personenschaden verursacht, oder an der Reitbeteiligung, können in diesen Fall sehr hohe Forderungen auf den Pferdehalter zukommen, die man mit einem Monatsgehalte nicht mehr decken kann.

Vorbeugend und zur Absicherung wird eine ausreichend leistungsstarke Haftpflichtversicherung empfohlen. Welche Versicherung zu einen passt, entscheidet man anhand der Deckungssumme und der möglichen Selbstbeteiligung. Am besten ist dafür ein Versicherungsmakler vor Ort, der immer Ansprechpartner ist und Erfahrungen hat. Wichtig ist vor allem diese nicht zu niedrig von der Deckungssumme anzulegen.

Krankenversicherung für das Pferd?

Gibt es für Pferde auch eine Krankenversicherung? Ja die gibt es und vor allem sind Pferde auch Krankheitsanfällige Tiere. Schon ein Pferdehusten kann eine lange und schwere Behandlungsdauer mit sich ziehen und damit auch hohe Kosten. Nicht immer ist man in der Lage, vierstellige Summen aufzubringen. Vor allem dann, wenn es chronisch wird und das Pferd auch in die Klinik muss. Kosten die immer auftreten können und dass ein Lebenslang. Es kann auch schnell eine Kolik kommen und dann sind die kosten auch mal höher, wenn noch eine Operation dazu kommt.

Ambulante- und stationäre Behandlungen, aber auch die Medikamente und medizinische Labor- oder Röntgentest werden von der Krankenversicherung übernommen. Welche Erstattungen und Höchstgrenzen es gibt, erfährt man beim Makler und sollte hier auch schauen das man eine gute nimmt, die viel und hohe Sachen übernimmt. Wenn das Pferd Gesund versichert wird, kann spätere tierarztkosten gelassen entgegensehen. Alle Erkrankungen, die vor dem Beginn der Pferdeversicherung bestanden haben, sind in der Zukunft vom Versicherungsschutz ausgeschlossen. Ist ja auch verständlich, sonst würde man nur die Kranken Pferde versichern und so könnten die Versichertengemeinschaft die steigenden Beiträge nicht mehr bezahlen.

Es gibt auch die Versicherung die eine Kombination von Pferde-OP-Versicherung, Reiter-Unfallversicherung und Rechtschutzversicherung für Pferdehalter bietet. Eben eine Vollkasko Versicherung. Rund-um-Schutz für Pferd und Reiter sichert man sich medizinisch ab und als Pferdehalter genießt man die finanzielle Sicherheit im Schadensfall.

Transportversicherung und andere Versicherungen

Wenn man jetzt immer auf das Turnier fährt und unterwegs ist mit dem Pferd, lohnt sich auch eine Pferde-Transportversicherung. Damit ist auch der Weg vom Züchter nach Hause abgesichert. Hier ist auch der Tod oder die Nottötung des Pferdes während des Transportes versichert. Diestel und Raub vom Pferd und auch gilt die Versicherung für die Schweiz und andere EU Länder. Und das ab 10 Euro im Monat.

Für Züchter ist eine Trächtigkeitsversicherung eine gute Wahl. Optimale Versicherung bei Trächtigkeit, für Tod oder Nottötung in der Trächtigkeit oder dem Abfohlen und Versicherungsschutz nach dem Abfohlen für ein paar Tage. Hier zahlt man einmalig einen Betrag und ist denke ich mal der beste Schutz für Stute und Fohlen.

Ponyreiten ist eine schöne Sache, aber man sollte eine gute Ponyversicherung haben. Diese kostet nicht viel und man ist dann versichert und auch der Reiter, Fremdreiter und Reitbeteiligung und auch der gemietete Pferdeanhänger ist in der Versicherung mit enthalten. Und eben wenn man eine Tätigkeit als Reitlehrer macht mit seinem Pony, ist das auch enthalten.

Versicherungen für Tierhalter

Wichtig ist auch, dass der Reiter gut abgesichert ist. Nicht nur das Pferd. Pferdebesitzer können auch in Schadensfall in Regress genommen werden. Das kann eine Existenz bedrohen und die Ansprüche können langwierig und schwer werden, besonders wenn Personenschäden entstehen. Es kann viele Ansprüche nach sich ziehen und einen in die Schulden treiben.

Reiterunfallversicherung ist eine wesentliche Absicherung, wenn man mit Pferden arbeitet. Sie greift dann, wenn der Reiter durch einen Sturz oder Abwerfen dauerhaft oder sich langwierig verletzt und vielleicht damit auch seinen Beruf nicht mehr nachgehen kann. Oder wenn man das Haus oder die Wohnung Rollstuhlgerecht umbauen muss. Diese Versicherung sollte Pflicht sein für den Reiter.

Egal wie vorsichtig man ist, es kann immer im Stall was passieren. Ob man einen Sattel beschädigt oder wichtige Sachen zum Reiten verschwinden. Man en Pferd als Reitbeteiligung hat und das Pferd auf einmal durchgeht und jemand Verletzt wird. Es können da sehr hohe Anspruch Forderungen auf einen zukommen. Mit der Privathaftpflicht ist man gut abgesichert und die sichert auch Sachen ab, die mit dem Reiten nichts zu tun hat.

Hausratversicherung für Reiter ist für bekannte Schäden wie Einbruch, Feuer, Diebstahl sehr wichtig und auch für Reiter und ihre Sportausrüstung sind inbegriffen in der Versicherung. Und gerade Sattel und andere Zubehör ist teuer in der Anschaffung, dass eine Versicherung bei Diebstall und Feuer wirklich nützlich ist. Wenn es dann im Stall gelagert wird, ist das damit gut abgesichert.

Anmerkung; Kümmert euch vor dem Kauf des Pferdes drum. Sichert euch aber auch ab, es kann immer was passieren und einen dann in die Schulden bringen. Auch wenn das Pferd lieb ist, erschrecken kann es immer und dann ist das Kind in den Brunnen gefallen. Diese paar Euro im Monat sollte man zur Absicherung haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

CommentLuv badge

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.