Pfoten im Schnee
Allgemein,  Bücher

Pfoten im Schnee – Mein tierisch gutes Leben

Pfoten im Schnee – Mein tierisch gutes Leben in Lappland von Lotti Meier.

Die erfolgreiche Modedesignerin Lotti Meier hat alles: einen gutdotierten Job, eine schöne Wohnung, ein Ferienhaus in den Schweizer Bergen. Aber richtig glücklich macht sie das schon seit Längerem nicht mehr. Sie ist vierzig Jahre alt, fühlt sich lustlos und müde, als sie spontan eine Hundeschlittentour in Lappland bucht. Dort verliert sie in der klirrend kalten Landschaft zwischen faszinierenden Polarlichtern, endlos weiten Wäldern und Seen ihr Herz – erst an die bewundernswert treuen und starken Huskys und später an einen Mann.

Für ihren Traum, in der Stille und Abgeschiedenheit des hohen Nordens zu leben, gibt sie alles auf. Doch der Neustart nördlich des Polarkreises, weit weg von allem, was sie bisher kannte, verläuft ganz anders als erwartet. Nach einem herben Rückschlag muss sie für ihre Huskys kämpfen und gemeinsam mit den anhänglichen Vierbeinern baut sie sich doch noch das Leben auf, das sie sich schon so lange erträumt hat.

  • Herausgeber: Eden Books – Ein Verlag der Edel Germany GmbH; 1. Auflage, Ungekürzte (6. November 2020)
  • Sprache: Deutsch
  • Broschiert: 240 Seiten
  • ISBN-10: 3959102992
  • ISBN-13: 978-3959102995
  • Abmessungen: 13.4 x 2.2 x 21.3 cm
  •  

Warum Lappland? Wolltest du da schon immer einmal hin, oder war das eher Zufall? Was liebst du am hohen Norden?

Lotti Meier: Es hat sich so ergeben. Der Zufall schickte mich nach Lappland und dort bin ich geblieben. Ich mag die pure Natur im hohen Norden, die Einsamkeit, und dass man sich mit sich selbst auseinandersetzen muss.

Gibt es irgendwelche Klischees über Lappländer*innen, die du unterschreiben würdest?

Lotti Meier: Lappländer sind scheu, zurückhaltend, und sehr stolze Menschen. Es ist mitunter schwierig, an sie heranzukommen.

Was ist das Besondere an einer Hundeschlittenfahrt? Was hat dich bei deiner ersten Fahrt so begeistert?

Lotti Meier: Hundeschlittenfahren ist wie eine Sucht. Auf den Kufen zu stehen, löst bei mir ein unbeschreibliches Gefühl aus: Freiheit, Abenteuer, eins mit den Hunden zu sein, und all das in einer sensationellen Naturkulisse.

Hattest du jemals ein lebensgefährliches Ereignis auf einer Tour?

Lotti Meier: Nein, lebensgefährlich war nichts. Allerdings muss man wissen, dass man auf sich allein gestellt ist. Ich trage auch die Verantwortung für die Hunde. Einen Plan zu haben, ist das Wichtigste!

Was fühlst du, wenn du an Lappland und deine Huskys denkst?

Lotti Meier: Eine enorm große Dankbarkeit, diese großartigen Hunde kennenzulernen und mit ihnen arbeiten zu dürfen. Ich liebe sie aus ganzem Herzen.

Du besitzt über hundert Huskys – kannst du sie alle unterscheiden?

Lotti Meier: Ja, ich kenne sie alle, und sie sind alle gut so, wie sie sind. Ihr Aussehen spielt keine Rolle. Für mich macht es keinen Unterschied, ob ich mit hundert Menschen oder hundert Hunden zusammenarbeite. Genau wie bei Menschen, sind bei Huskys alle möglichen Charaktere vertreten: Es gibt die Machos, die Scheuen und die Zimperlichen, die, die fleißig arbeiten und nichts sagen, und auch die etwas Faulen.

Biografie Andrea Micus von Pfoten im Schnee

Andrea Micus ist Journalistin sowie Buchautorin, arbeitet seit vielen Jahren für unterschiedliche Frauenzeitschriften und hat zahlreiche Bücher veröffentlicht. Ihre Themenschwerpunkte sind einfühlsame Biografien.

Lotti Meier, 1954 geboren, wächst behütet in einem Schweizer Dorf auf. Sie wird Schneiderin, lässt sich in Paris zur Designerin ausbilden, macht Karriere in der Modebranche. Mit vierzig Jahren zieht sie beherzt nach Lappland, in den nördlichsten Teil Schwedens, wo sie heute Chefin einer einsam und idyllisch gelegenen Lodge ist. Lotti Meier liebt ihre hundert Huskys, die alle eigene Namen tragen und mit denen sie regelmäßig spricht.

Quelle Amazon
Pfoten im Schnee

Pfoten im Schnee – meine Meinung!

Pfoten im Schnee: Auch wenn Lotti eine erfolgreiche Modedesignerin ist und alles hat, glücklich ist sie damit schon lange nicht mehr. Sie merkt das irgendwas in ihren Leben fehlt. 40 Jahre, lustlos und müde von allem entscheidet sie sich spontan eine Hundeschlittentour zu buchen. Sie ist fasziniert von Lappland und deren Landschaft, sondern auch von den prächtigen Huskys und nicht vergessen von einem bestimmten Mann.

Für einen bestimmten Traum gibt sie alles auf. Leider merkt sie zu spät, dass der Neustart nicht ganz so verläuft, wie es erhofft war. Egal welche Rückschläge sie erlebt, sie kämpft weiter für ihren Traum mit ihren Hunden. Sie will sich das aufbauen für das Leben, wie sie sich das wünscht.

Es ist eine wahre Geschichte Pfoten im Schnee, um die es sich handelt. Auch wenn ich schon einen Husky-Mix hatte, habe ich den Husky nie vor dem Schlitten erlebt. Auf das Buch habe ich mich gefreut und das schön entspannt am Abend durchgelesen. Lotti beschreibt die Landschaft Lapplands so wunderschön, dass man sich das bildlich vorstellen konnte, fast so wie es ist. Durch das Buch Pfoten im Schnee bekommt man Lust auf das Schlittenfahren und vielleicht habe ich die Chance dazu das zu erleben. Das Buch ist mitreißend, gefühlsmäßig sehr intensiv und es ist bewundernswert, was Lotti erlebt von Höhen und Tiefpunkten.

Diese Tiefs haben es überwiegt aber auch stärker gemacht hat. Dann ihre Begeisterung für die Hunde und ihren Traum, man konnte es merken und es steckt beim Lesen an. Es war angenehm zu lesen und mit Freude habe ich das Buch Pfoten im Schnee an einen Abend gelesen. Der Schreibstil ist fließend, angenehm und warm. Der Autor wusste, wie man den Leser Mitreißen kann. Schon von den ersten Seiten war ich begeistert und wurde in die Geschichte abgeholt, mit den Spannungen ob Lotti das schafft und ihre Stärke war zu spüren.

Das Buch Pfoten im Schnee kann ich nur empfehlen und gebe dem Buch 5 Sterne.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

CommentLuv badge

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.