Ponyreiten auf Jahrmarkt und anderen Veranstaltungen

Vor ein paar Tagen hatten wir wieder einen Jahrmarkt bei uns in der Stadt. Früher bin ich da sehr gerne hingegangen. Über den Markt geschlendert, Fahrgeschäfte  gefahren, Lose gekauft und natürlich auch was gegessen. Es ist immer toll gewesen und meistens ging es dann auch an dem Ponyreiten vorbei. Als Kind fand ich das erst noch schön und wollte dort natürlich immer Reiten, doch mit meiner Arbeit im Tierheim habe ich auch die Schattenseite gesehen. Das was der Besucher nicht sieht und nicht mitbekommt. Die Ponys müssen dort wirklich viel Leid erfahren, Stress und gehören dort einfach nicht hin. Für uns ist der Besuch vom Jahrmarkt nur kurz, das wir die Menschen und die Lautstärke hinnehmen. Doch würden wir das dort ertragen, wenn man auf so engen Raum gesperrt ist, man immer wieder Füße in die Seite bekommen und nicht ausweichen können? Die Ponys müssen das den ganzen Tag ertragen.

Die Lautstärke, die Menschen. Anfassen, Kinder rauf und runter und immer im Kreis laufen. Und selbst am Abend ist kaum Erholung. Es gibt keine Weiden, kein Auslauf das Sie sich Auspowern können und einfach Pony sein dürfen. Sie haben meistens nur Platz im Lastwagen oder einer kleinen Box, die aus Gittern besteht. Kein Gras, das Sie fressen dürfen. Selbst 4 Stunden sind schon zu viel für das Pony. Und warum? Weil die Kinder das so süß finden und sonst keine Chance haben zu reiten. Dabei gibt es in jeder Stadt auch Ponyreiten an der Reitschule, wo die Ponys das besser haben.

Ponyreiten auf Jahrmarkt und anderen Veranstaltungen

Alles zusammen ist nicht artgerecht für die Ponys. Es sind Tiere und das schlimmste was ich auf diesen Jahrmarkt einmal gesehen habe, eine Ponystute, die im Kreis laufen musste und ihr Fohlen stand hinter dem Kreis im Anhänger, und hat nach der Mutter gerufen. Das möchte ich nie wieder erleben und seit dem gebe ich nie wieder nur einen Cent dafür aus. Ich finde aber auch, dass man das Ponyreiten verbieten sollte. Dem Tier zuliebe.

  • Die Ponys müssen den ganzen Tag den Lärm ertragen. Die Musik, Geräusche der Fahrgeschäfte und die Menschen. Es gibt keine Rückzugsmöglichkeiten.
  • Stundenlanges laufen im kleinen Kreis. Keine Abwechslung und sehr eintönig.
  • Immer wechselnde Orte, Transport auch im Sommer wenn es unangenehm heiß ist.
  • Keinen Auslauf auf Weiden oder Goßen Flächen.
  • Meistens stehen die Ponys von 14 Uhr bis 22 Uhr gesattelt bereit. Und das solange die Veranstaltung läuft. Dann der Transport zur nächsten Stadt, und es geht dort von vorne los.
  • Natürlich werden die Betreiber vom Vet Amt immer Kontrolliert. Leider zählt etwas Bewegung, Futter und Wasser als ausreichend für die Haltung.

Pferde Reiten Pflegepferd Reitbeteiligung

Alternativen zu den Ponyreiten auf Jahrmarkt usw.

Es gibt einige Alternativen, die es bestimmt in jeder Stadt und Umgebung gibt. Bei uns in Kiel gibt es unter anderen die Ponyinsel, wo Kinder an bestimmten Tagen am Wochenende mit anderen Kindern zusammen die Ponys Puten und Kuscheln und dann Reiten gehen. Das kostet um die 12€ bis 20€ je nach, wie lange das dauert. Die Eltern sind mit dabei und es ist für kleine Kinder. Das finde ich wirklich toll gemacht, die Kinder haben so Spaß und lernen etwas dem Umgang mit den Ponys. Und dürfen Reiten, was nicht im Kreis ist, auch toll für Geburtstage oder wenn man etwas mit der Familie unternehmen möchte. Vor allem ist das auch für die ganz Kleinen unter den Kindern und jedes Kind dort hatte bis jetzt immer viel Spaß und möchte dort wieder hingehen.

Oder es gibt einen Jugendbauernhof, wo Kinder und Jugendliche hingehen können. Dort gibt es Beschäftigung, man pflegt und versorgt die Tiere und kann reiten und lernt das dort. Für Kinder eine tolle Alternative und es wird dort auch noch vieles mehr gemacht. So sind die Kinder nicht auf der Straße und haben Spaß. Solche Sachen gibt es bestimmt auch in anderen Städten und das würde ich als Alternative unterstützen. Dort haben die Kinder dann neben den Kontakt zu Tieren auch Kontakt zu anderen Kindern. Meistens wird dort auch in den Ferien einiges geboten, vom Grillabend bis hin zum Schlafen im Heu. Und das Ganze wird von Betreuern geleitet, die mit Kindern Erfahrungen haben.

Bitte meidet das Ponyreiten auf Jahrmarkt und anderen Veranstaltungen. Das ist nur Spaß für Menschen und Geld für den Betreiber. Nicht aber für die Ponys, die dort den ganzen Tag laufen müssen. Schaut Euch nach Alternativen um, es gibt wirklich einige tolle Sachen, auch für die ganze Familie. Kennt ihr das Ponyreiten auf dem Jahrmarkt oder anderen Veranstaltungen und was haltet ihr davon? Dürfen Eure Kinder dort reiten oder geht ihr lieber woanders hin?

 

Kommentare 9

  • Ja dieses Ponyreiten fand ich auch immer schon fragwürdig. Und ja, auch meine Kinder machten ab und an eine Runde drauf. Wobei eher meine Tochter. Später nahm ich mit ihr zusammen lieber einige Reitstunden, wo wir das Pferd vorbereiteten und nach dem Reiten meist auch wieder in den Stall brachten und versorgten. Reiten ist definitiv mehr als mit dem Pferd ein bisschen im Kreis rum zu laufen. Lieben Gruß, Sandra

  • Ich hab das als Kind nie gemacht.

    Liebst,
    Andrea

    http://www.andysparkles.de

  • Hach ja, dieser Konflikt, den man als Mutter austragen muss…im Inneren… Man denkt zurück an seine eigene Kindheit, wo man bei jedem Ponyreiten mindestens 1 Runde dabei war – was das für ein Spaß war!…dann denkt man aber an die Tiere und bekommt ein schlechtes Gewissen. Bis jetzt konnte ich meine Kinder noch davon abhalten. Wie lange das noch klappt weiß ich nicht.
    Ich finde aber auch, dass das verboten gehört. Es ist und bleibt Tierquälerei!
    LG Christine

    • Ohja als Mutter ist das dann besonders schwer. Verständlich, Kinder können das nicht Verstehen warum man das eigentlich nicht möchte. Und einem Kind dann an einen tollen Tag das zu Verbieten, das ist besonders schwer. Von daher würde ich auf ein Allgemeines Verbot stimmen.

  • Ich finde das auch richtig schlimm. Wir hatten auf dem Hof mal eine Pony Stute, die quasi „gerettet“ wurde. Das Trauma ging bei ihr soweit, dass sie selbst auf einer sehr großen Weide immer nur im kleinen Kreis gelaufen ist.
    Liebe Grüße
    Carmen

  • Wenn ich an meine oder die Kindheit meiner Tochter zurückdenke, kann ich mich selten an Ponyreiten erinnern. Wahrscheinlich, weil ich es damals genau wie heute als nicht richtig empfinde, die armen Tiere solch einem Stress auszusetzen! Meine Nichte reitet auch gern, geht dazu aber auf einen Pferdehof!

    Liebe Grüße
    Jana

  • Ich halte auch nichts davon.. Tiere so zur schau zu stellen und sie so unter Stress zu stellen. Wenn man unbedingt reiten möchte, sollte man auf ein Pferdehof gehen.
    Ich finde, du hast es mit deinem Text auf dem Punkt gebracht.

    Alles liebe

  • Auf dem Flensburger Jahrmarkt wurde es irgendwann nicht mehr gestattet, was ich gut fand. Egal ob Pony oder Pferd sind Fluchttiere und dort haben Menschen meiner Meinung nach gar nichts drauf verloren. Deshalb unterstütze ich so was generell nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge