Vorstellungsrunde Katze Miss Lili Putzen

Putzen – sauber aber sicher

Putzen tut man mal gerne und mal weniger gerne. Doch es gehört dazu. Ich habe immer Putzmittel gekauft die mir vom Duft gut gefallen, damit alles gut riecht. Das es für meine Katze nicht immer gut war, verständlich und so bin ich dann auf Produkte umgestiegen das wenige Duften und damit die Katze reizen. Naja und Wundermittel gibt es nicht, die gegen Starke Verschmutzungen usw. helfen sollen. Meistens sind dann doch Hausmittel und einfache Mittel die besten.

Klar müssen das Bad und die Küche auch mal anders gereinigt werden, dann sollte man aber die Tür schließen bis alles komplett getrocknet ist. Aber man sollte auch auf die Kennzeichnungen achten, die auf den Flaschen auf der Rückseite angebracht sind.

Wichtige Anmerkungen zu Putzmittel

Jedes Putzmittel muss aber für Katzen und andere Tiere unerreichbar sein. Den auch nur einmal dran Schlecken kann zu schweren Verätzungen führen. Dran riechen kann zu starken Speicheln führen. Dazu dann noch Übelkeit, Übergeben und Durchfall. Das ist für das Tier ganz und gar nicht gut und sofort sollte man einen Tierarzt aufsuchen.

Aber auch Waschmittel und Weichspüler für die Waschmaschine und den Trockner ist gut zu schützen, damit die Katzen da nicht rankommen.

profichemie-bactodes-animal-reiniger

Wichtige Tipps zum Schutz der Tiere im Haushalt

  • Putzmittel sollen alle immer gut im Schrank verschlossen werden, dass Katzen nicht drankommen. Auch nicht dran riechen und lecken.
  • Putzlappen, Feudel und Schwamm sollte auch immer gut verschlossen werden. Auch den Putzeimer damit da keine Katze dran lecken kann.
  • Waschmittel, Weichspüler und andere Produkte für die Wäsche immer verschlossen aufbewahren.
  • Den Klodeckel verschlossen halten. E sind oft WC Steine oder Duft Kissen im Klo oder dem Spülkasten was für das Tier Giftig wäre.
  • Am besten sind Öko Produkte die man für das Reinigen und die Toilette nehmen kann.

Empfehlen kann ich zum Reinigen die Produkte aus der Frosch-Reihe. Und Boden werde ich de Orangen Universalreiniger nutzen. Dem Reinigen gut und sind vom Geruch her in Ordnung. Ansonsten Essigreiniger und Essig Essenz sind gut und damit kann man auch Spüle und Waschbecken sauber bekommen. Abwaschen von Näpfen kann man das Spülmittel nehmen das man auch für Babyflaschen nimmt. Und dann gründlich mit heißem Wasser nachspülen.

Trinkbrunnen mit frischen Zitronensaft und dann gut nachspülen. Du wichtig dafür immer einen eigenen Lappen und Schwamm nehmen. Damit dort keine anderen Reiniger genutzt werden.

9 Kommentare

  1. Das kommt mir alles bekannt vor. Mir gefällt Dein Blog super, ich bin ganz begeistert. Tolle Tipps hast Du da. Ich werde mich mal intensiver reinlesen.

    Lieben Gruß, Bea.

  2. Stimmt, wenn man Vierbeiner im haus hat ist das auch nichts anderes als bei Kleinkindern: Immer aufpassen, dass alle giftigen Putzmittel und Co. außer Reichweite sind. Da kann ansonsten zu schnell ein Unfall passieren. Und den Fellnasen soll es ja auch gut gehen 🙂

    Liebe Grüße
    Sarah

  3. Ich habe tatsächlich keine Haustiere – irgendwie zufällig, aber wenn ich das hier zum Thema putzen lese, weiß ich vielleicht warum 😀 Ich hasse putzen…
    Naja, wahrscheinlich wird das ein Thema werden, wenn wir Kinder haben 🙂 Da finde ich persönlich den Umgang mit Tieren wichtig.

    Liebe Grüße,
    Emilie
    LA MODE ET MOI

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

CommentLuv badge

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.