Reithelm ist Pflicht oder willst du im schlimmsten Fall sterben?

Reiten ist ja meine Leidenschaft und als Kind und Jugendlicher war ich immer bei den Pferden. Für mich war es sehr wichtig, dass ich bei meinen Pferden bin, das Reiten war nicht das wichtigste. Doch die Momente wo ich auf den Pferden saß, waren immer für mich besondere Momente. Ich bin die Pferde zwar nie Turnier geritten, aber egal wo ich Reiten war. Ob nur in der Halle oder auf den Platz ausreiten im Wald oder am Wasser. Pflicht war immer meine Reitkappe. Früher waren das ja meistens die einfachen mit schwarzem Samt und da war man Stolz drauf.

Das hat sich jetzt verändert und die Reitkappen oder Reithelm haben sich weiterentwickelt. Nicht nur die Farben haben sich entwickelt, sondern auch die Modelle und die Ausführungen. Natürlich ist das Aussehen sehr wichtig, man möchte etwas Modisches haben, was auch noch sehr schick ist. Aber das wichtigste für einen sollte die Sicherheit sein. Was habe ich von meinem Helm der schick ist, aber im Notfall mir keinen Schutz bietet?

Der Notfall kann immer vorkommen

Leider kann es immer passieren, dass ein Pferd sich erschrickt. Es kann unterschiedliche Gründe geben, niemand kann für sein Pferd die Hand ins Feuer legen, Pferde sind Fluchttiere und auch das liebste Pferd kann sich erschrecken. Bei einer Bekannten ist das passiert. Sie hat das liebste Pferd, das sie nie erschrickt. Dachte sie, weil Jahre nie was passiert ist. Doch dann war sie in der Halle am Reiten. Alleine und alles war gut, bis eine fremde Familie mit Kindern einfach das Tor mit voller Wucht aufgerissen haben nur, um zu schauen, wer Reitet. Die gehören nicht einmal zu dem Hof und am Tor stand auch „Nicht Öffnen, nur für Traktor.“ Doch dieses Aufreißen und das Schieben mit voller Wucht hat das Pferd so erschreckt, dass es zur Seite gesprungen ist.

Meine Bekannte ist zur Seite gefallen und mit dem Kopf auf die Bande. Wie gut das sie einen Helm aufhatte. Sie kann sich zwar an die nächsten 2 Stunden nicht erinnern und hat zum Glück nur eine leichte Gehirnerschütterung, doch der Helm war gebrochen. Es war ein guter Helm, der ihr jetzt das Leben gerettet hat. Nicht nur, weil er den Standards der Sicherheit entsprach, sondern weil er perfekt für ihren Kopf war und super gepasst hat. Wäre das nicht der Fall, hätte der Reithelm verrutschen können oder gar abfallen und dann wäre viel mehr passiert.

Den Reiterhelm finden – worauf achten

Das Beste ist es, wenn man einen Reiterhelm kaufen möchte, das man dem im Fachhandel kauft. Bei Verkäufern die davon auch Ahnung haben um einen zu Beraten. Beraten nicht im Sinne, ich verkaufe das teuerste. Sondern ich verkaufe was am besten passt. Und da ist jeder Kopf eben anders. Wichtig finde ich das der Reithelm der Norm entspricht. Er muss der europäischen Richtlinie für persönliche Schutzausrüstung EN 1384 entsprechen. Diese Helme haben verschiedene Sicherheitstest bestanden, darunter auch Stoßdämpfungs- oder Steifigkeitsprüfungen. Der Helm sollte aber das Prüfzeichen CE EN 1384-2000 tagen dann ist man auf der sicheren Seite.

Neben den Sicherheitsbestimmungen muss man auf 2 Dinge achten. Passform und Zweck. Die Passform hat aber die wichtigere Bedeutung. Denn wenn der Reithelm nicht korrekt sitzt, kann er beim Sturz noch größere Schäden verursachen als, wenn man ohne Helm fällt. Also sollte man seinen Kopfumfang messen und mit den Größen der Helme zu vergleichen. Grl0enverstellbare Helme lassen sich individuell anpassen und sind auch geeignet, wenn man noch nicht erwachsen ist.

Moderne Reithelme haben Belüftungsschlitze, damit das Tragen bei hohen Temperaturen angenehmer und erträglicher wird. Die Zwecke sind natürlich auch unterschiedlich. Es kommt natürlich auch darauf an, ob man damit Turniere geht, vielleicht mehr springt und das auch über Natursprünge usw.

Wann muss ein neuer Reithelm her?

Klar ist das ein neuer Helm hermuss wenn, der alte nicht mehr passt, was bei Kindern ja immer vorkommt. Aber auch nach einem Sturz sollte man den Helm ersetzen zur Sicherheit. Auch wenn man äußerlich keine Schäden sieht, die Sicherheit ist damit nicht mehr garantiert. Selbst ein Mini Riss in der Struktur könnte die Stabilität verringern und damit den Kopf nicht mehr genug Schützen.

Weiter sollte man einen Helm tauschen, wenn er nicht mehr so angenehm ist beim Tragen. Zu schwer, abnutzen vom Polster, schlecht belüftet usw. sind gründe, warum man den austauschen sollte gegen einen neuen Reithelm. Wenn der Helm den Kopf beeinträchtigt, ist die Konzentration vom Reiter nicht mehr ganz da und kann zu einem Sturz führen.

Kaufe am besten keinen Reiterhelm im Internet, wenn du die Marke nicht kennst oder nicht genau was passt, auch wenn man Sparen könnte, aber bitte es geht um deine Gesundheit und dein Leben. Auch sollte man keine gebrauchten Reiterhelme kaufen. Ich selber hätte Angst, das diese vielleicht einen Sturz hatten und ich damit nicht geschützt bin. Lieber etwas mehr ausgeben, als wenn man spart und am Ende mit dem Leben bezahlen muss.

Tipp gehe auf eine Messe, Turnier usw. dort sind immer Stände der ganzen Firmen und die kennen sich damit auch aus. Und man spart dort meistens noch einiges an Geld oder bekommt Extras dazu.

Reite nie ohne Reiterhelm egal wann und wie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

CommentLuv badge

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.