Tipps für Kleintiere bei der Hitze

Nun ist sie da die Hitze. Die macht nicht nur uns Menschen zu schaffen, sondern auch den Tieren. Man sollte als Tierhalter natürlich drauf achten, dass es den Tieren gut geht. Daher habe ich ein paar Tipps für Kleintierhalter wie Meerschweinchen und Kaninchen. Gerade diese Tiere (natürlich auch die anderen) leiden bei der Hitze und man muss sich hier ein paar Ideen holen, damit diesen die Hitzetage gut überstehen. Wennihr noch weitere Tipps habt für die Tiere bei diesem Wetter, freue ich mich über Eure Nachrichten. Damit kann man eine immer größere werdende Liste für den Schutz der Hitze.

Tipps damit man den Tieren die Hitze Tage erleichtert

  • Immer genug frisches Wasser anbieten. Wenn die Tiere draußen leben, im Garten im Auslauf sind sollte man Wasser im Napf anbieten. Die Trinkflaschen heißen sich schnell auf, vor allem das Rohr wird dann richtig heiß, das die Nasen sich verbrennen können.
  • Genug Schatten bieten. Man kann über den Auslauf ein nasses Handtuch legen, das gibt Schatten und auch etwas Kaltes ab.
  • Man kann den Tieren kühlende Handtücher in den Auslauf legen, alternativ kann man auch Fliesen in den Käfig und Auslauf legen. Das kühlt auch wenn die Tiere sich drauf legen.
  • Für Kaninchen bietet sich eine Kiste mit kühlenden Sand an zum Buddeln und rein legen.
  • Wasserflaschen mit etwas Wasser füllen (nicht voll, sondern nur zur Hälfte ) dann in den Froster legen bis die gefroren ist. Danach kann man diese auf den Käfig legen, sorgt für eine angenehme abkühlung.
  • Die Zimmer abdunkeln und drauf achten das die Tiere nicht in der Sonne stehen.
  • Nasse Handtücher vor das Fenster hängen, gerade bei Dachfenstern ist das eine angenehme Kühlung.
  • Meerschweinchen mit langem Fell sollte man kurz schneiden.
  • Kühlakku aus dem Froster nehmen, in eine Tüte geben und dann ein dünnes Handtuch drum legen. Das dann auf dem Gitter oder an der Seite ans Gitter legen. So wird das kühle ins Gehege geleitet.
  • Man kann auch nasse Handtücher über den Auslauf legen, das sorgt für eine leichte Abkühlung.

Futter und Wasser sollte man immer anbieten. Hier gibt es verschiedene Gemüse und Obstsorten, die reichlich Wasser haben und dem Tier gerade bei der Hitze gut schmecken und gerne angenommen werden.

  • Wassermelone, wird gerne gefressen und darf auch mit der Schale gefüttert werden.
  • Salatgurke bietet auch sehr viel Wasser und wird gerne gefressen.
  • Futtermenge sollte über den Tag in kleine Portionen gefüttert werden damit es keine Bauchschmerzen gibt und das das Obst und Gemüse nicht verdirbt in der Hitze.

Kommentare 2

  • Bis zur nächsten Hitze ist es ja leider noch ein Weilchen hin, aber da sind wieder sehr gute Tipps dabei, die jeder Tierbesitzer beachten sollte. Wenn selbst wir Menschen vor zuviel Sommerhitze fliehen, sollte man da die Tiere nicht vergessen!

    Liebe Grüße
    Jana

  • Das mit der Wassermelone wusste ich gar nicht. Gott sei dank lassen wir unsere kleinen Nager nicht nach draußen im Sommer. Das finde ich schrecklich, denn sie wären in der prallen Sonne. Lieber in der Wohnung wo es etwas kühler ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge