Warum Schnurren die Katzen eigentlich?

Man liegt gemütlich auf dem Sofa, hat vielleicht ein Buch in der Hand und dann kommt die Katze. Sofort hört man sie schnurren. Doch woher kommt das Schnurren und warum schnurrt eine Katze überhaupt? Man sagt ja das Schnurren nicht nur der Ausdruck von Wohlbefinden sein, sondern auch eine heilende Wirkung haben soll. Und gerade das Letzte finde ich selber auch immer wieder, gerade wenn es einen nicht gut geht, tut das Schnurren der Katze sehr gut. Streicheln für die Seele nenne ich das immer wieder. Geht Euch das vielleicht auch so? Oder, wenn man gestresst nach Hause kommt, ist das Schnurren der Katze entspannend.

Warum Schnurren die Katzen eigentlich?

Es sind ja nicht nur die Hauskatzen die Schnurren, sondern auch der Wüstenluchs, Pumas und Geparden. Diese Tiere schnurren auch und man fragt sich natürlich warum.  Die Forscher haben versucht raus zu bekommen, warum Katzen schnurren und sind sich immer noch nicht zu 100% klar. Es gibt auch verschiedene Streit Diskussionen, weil es auch hier unterschiedliche Meinungen gibt. Katzen Schnurren aber nicht nur wenn sie satt und glücklich sind, sondern auch wenn Sie Hunger haben, beim Tierarzt sind oder verletzt sind. Natürlich gibt es auch viele andere Momente, warum Katzen schnurren. Das Schnurren erfüllt offenbar viele Aufgaben, unabhängig vom Wohlgefühl von Tier und Besitzer.

Interessant ist natürlich auch das „wie“ die Katze schnurrt. Lange war auch das nicht klar. Fest stand aber irgendwann, das der Schnurrakt aus einer stubilen Umleitung des Atemluftstroms resultiert, die irgendwie die Anatomie zwischen Zwerchfell und dem Kehlkopf eingespannt wird. Forscher scheitern aber beim Versuch, genau zu erklären, weshalb dabei das andauernd senore Surren resultiert. Bis heute sagen die meisten, dass es verstärkte Schwingungen des echten Stimmbänderpaars sind, die das verursachen. Es gibt aber auch noch andere Seiten, die meinen das dass Zungenbein, der Blutfluss in der Lunge und die Hauptschlagader eine Rolle spielen können. Viele meinen aber auch, dass die Töne über den Kehlkopf gespannter Stimmbänder kommt, die aber sowohl beim Ein- und Ausatmen im Luftstrom zustande kommen.

Schnurren bei der Katze nicht leicht zu verstehen

Das Schnurren ist eine komplizierte Angelegenheit, dass man nicht wirklich versteht und man das immer weiter erforscht. Und Katzen müssen das auch lernen, als Baby müssen die Katzen das erst einmal einige Lebenstage lang üben, bevor das so klingt wie bei den Großen. Wenn man das auch einmal erlebt hat, findet das süß und spannend. Das Schnurren hat einen beruhigenden Einfluss auf den Katzenhalter, was zwischen beiderseits erwünschten ist und zum freiwilligen Streichelsklaven und Dosenöffner führt. Das Schnurren kommt bei Katzen also durch die Schwingungen der falschen Stimmbänder.

Schnurren ist für Katzen in erster Linie ein Kommunikationsmittel. Man kann auch Katzenmamas erleben, die auch während der Geburt unter Schnurren die Kleinen zur Welt bringen. Die Kleinen lernen das dann und geben oft das Schnurren wieder, wenn sie an der Milchbar sind. Damit signalisieren sie, dass alles in Ordnung ist. Die Mutter schnurrt dann zurück und gibt den Babys Geborgenheit und Sicherheit. Also eine schöne Prägung von Babyalter an.

Wann schnurren Katzen eigentlich?

Eigentlich in unterschiedlichen Situationen. Meine Katzen schnurren immer und überall, auch beim Tierarzt auf dem Tisch. Beim Abhören keine tolle Sache aber zumindest sind meine Katzen dort gut zu Händeln und lassen sich untersuchen. Aber in der Regel zeigen Sie damit Vertrauen, Zufriedenheit und Geborgenheit. Wohlbefinden das ist uns Katzenbesitzern bekannt. Aber es wird auch gemacht, damit man den Gegenüber freundlich stimmt. Katzen untereinander zeigen das auch, wenn eine dominant ist und der rangniedrige Artgenosse friedlich ist oder vielleicht spielerische Absichten hat.  Es gibt aber auch das Angstschnurren. Wenn Katzen Angst haben, schnurren Katzen auch. Ich selber versuche immer drauf zu hören, jedoch fällt mir kein unterschied auf. Meistens nur das es ein anderes Verhalten ist der Katze.

Es gibt auch von der Wissenschaft schon Beweise das Katzen durch das Schnurren sich selber heilen können. Die Knochen Heilen schneller der Katze, wenn Sie schnurrt. Ob und inwieweit das jetzt zutrifft, kann ich nicht sagen. Aber das wäre für das Tier natürlich eine tolle Sache.

Wie nimmt ihr das bei Euren Katzen wahr? Liebt ihr das Schnurren und könnt ihr dabei auch so gut entspannen und abschalten?

Kommentare 5

  • Meine Katze schnurrt recht viel, vor allem beim Schmusen und wenn sie Aufmerksamkeit möchte. Beim Tierarzt aber gar nicht, da kommt nur Brummen und Fauchen zum Einsatz 😉
    Billchen kürzlich veröffentlicht…[Review] essence – shine shine shine LipglossMy Profile

  • Unsere Katze schnurrt nur sehr leise, deshalb hören wir es wahrscheinlich auch nur sehr selten. Aber ich finde es jedesmal schön und beruhigend. Die Erklärung mit den über den Kehlkopf gespannten Stimmbänder finde ich nachvollziehbar … aber schon interessant, dass sich die Wissenschaft da auch noch nicht einig ist.

    Liebe Grüße
    Jana

  • Das ist wirklich interessant zu lesen. Ich habe mir bisher nämlich nie die Frage gestellt, warum sie schnurren beziehungsweise, was genau sie ausdrücken möchten. Dass sie sich durch Schnurren selber heilen können, finde ich sehr spannend.

    Liebe Grüße

    Christine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge