Wurmkur bei den Katzen?

Gleich vorweg, ich kann mit meinen Beiträgen keinen Tierarzt ersetzen. Ich kann Euch nicht sagen, welche Mittel für das Entwurmen richtig ist. Das kann nur der Tierarzt machen. Daher einfach zum Tierarzt fahren und dort das Tier vorstellen und das richtige Medikament bekommen. Das Thema jetzt geht es um das Entwurmen der Katzen. Das sollte man regelmäßig machen, bei Freigängern und auch Wohnungskatzen. Ein Befall von Würmern kann gesundheitsschädliche Folgen haben für die Katze. Je länger die Katzen von Würmern befallen ist, desto mehr vermehren die Würmer sich in der Katze. Je schlimmer der Befall, desto schwerer und länger dauert, das entwurmen. Damit man ganz sicher gehen kann, gerade bei Katzen, die neu einziehen, aber auch zur Kontrolle der Katzen die bei einem Leben, kann eine Kotuntersuchung sehr hilfreich sein. Danach kann der Tierarzt dann die richtige Wurmkur verschreiben.

Wie wirkt den die Wurmkur bei den Katzen?

Katzen können sich schnell und häufig Wurminfektionen einhandeln. Freigänger sind hier schneller betroffen als Wohnungskatzen. Jedoch kann man als Mensch an den Schuhen den Erreger mit in die Wohnung tragen und so die Katzen infizieren. Daher ist es wichtig, Katzen regelmäßig zu entwurmen. Man sollte auch mindestens 1 bis 2 Mal im Jahr den Kot untersuchen lassen. Dafür muss man die Katze nicht immer in die Tierarztpraxis mitnehmen. Den Kot kann man zu Hause sammeln und dann zur Untersuchung bringen. Wichtig ist im Ganzen aber das man seine Katze immer wieder entwurmt, man kann durch das entwurmen,, aber keinen neuen Wurmbefall verhindern. Eine Wurmkur wirkt nur ca. 24 Stunden. Also eine Katze kann sich recht schnell wieder infizieren. Die Eier brauchen aber mehrere Wochen, bis sie Würmer werden.

Man bekommt eine Katze nicht zu jeder Zeit Wurm frei, aber man kann vieles tun, damit die Katzen nicht von den Würmern gefährdet werden. Es können aber auch beim Wurmbefall Erbrechen, Husten und andere Schwächen bei den Katzen vorkommen. Daher sollte man den Tierarzt über das Tier schauen lassen, wenn solche Probleme auftreten. Es können Spulwürmer, Bandwürmer und Hakenwürmer bei den Katzen vorkommen und der Katze zu schaffen machen.

Dosierung und die Gabe des Medikaments!

Welche Wurmkur die Katze bekommt, sagt der Tierarzt einen. Genauso die Menge, das richtet sich nach dem Gewicht der Katze. Es gibt auch unterschiedliche Mittel, Tabletten, Paste aber auch ein Mittel, das in den Nacken gegeben wird. Der Rhythmus sollte natürlich eingehalten werden. Bei Katzen, die freilaufend sind, sollte man alle 3 Monate die Katze entwurmen. Dafür sollte man das am besten in einen Kalender eintragen, damit man das nicht vergisst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge